1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Miesbach

SV Parsberg geht gegen den SV Söchering unter - Nullnummer beim SV Münsing Ammerland

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In der Schlussphase traf Andrea Kellermann (M.) zum 2:5-Endstand aus Sicht des SV Parsberg im Heimspiel gegen den SV Söchering. Hier ist sie im Duell mit Nicole Steinberger (l.) und Maria Magdalena Bischl zu sehen.
In der Schlussphase traf Andrea Kellermann (M.) zum 2:5-Endstand aus Sicht des SV Parsberg im Heimspiel gegen den SV Söchering. Hier ist sie im Duell mit Nicole Steinberger (l.) und Maria Magdalena Bischl zu sehen. © Christian Scholle

Für die Frauen im Landkreis Miesbach war an diesem Wochenende wenig zu holen. Ledeglich Darching/Hartpenning holte einen Punkt auswärts.

Landkreis – Nach dem starken Saisonstart fällt die Bilanz der Damen-Teams aus dem Landkreis am zweiten Saison-Wochenende deutlich magerer aus. Die personell arg gebeutelte SG Otterfing/Holzkirchen musste sich in der Bezirksliga in Langengeisling trotz kämpferischer Leistung mit 1:2 geschlagen geben. Auch für den SV Parsberg setzte es zu Hause gegen den SV Söchering eine 2:5-Schlappe. Wenigstens einen Zähler brachten die Damen der SG Darching/Hartpenning aus Münsing mit ins Oberland.

FC Langengeisling –Otterfing/Holzkir. 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Engl (2.), 1:1 John (56.), 2:1 Holzner (80.).

„Insgesamt war der Sieg für Langengeisling verdient. Die Einstellung und die kämpferische Leistung waren bei uns trotzdem top. Wir haben alles versucht, aber am Ende haben uns dann auch einfach die Mittel gefehlt“, erklärte SG-Coach Artur Zigelski nach der 1:2-Niederlage. Die Gäste überraschten die Gastgeberinnen in der Anfangsphase mit hohem Pressing und wurden dafür mit dem frühen 1:0 durch Christiane Engl belohnt. Dann aber übernahm Langengeisling mehr und mehr die Regie und erarbeitete sich Chance um Chance. Dank einer starken Uli Giesa im Tor und der Abschlussschwäche der Heimischen ging es mit der knappen Führung in die Kabinen. Im zweiten Durchgang gelangen den Gastgeberinnen dann aber doch noch zwei Treffer. „Wir konnten nur kämpferisch dagegenhalten und am Ende hat uns die Kraft gefehlt. Am Schluss hatte ich nur noch angeschlagene Spielerinnen auf der Bank“, berichtete Zigelski. Am Sonntag empfangen die SG-Damen um 16 Uhr den starken Aufsteiger aus Freimann an der Holzkirchner Haidstraße.

SV Parsberg – SV Söchering 2:5 (1:3)

Tore: 0:1 Guggemoos (2.), 0:2 Guggemoos (20.), 0:3 Promberger (26.), 1:3 Kameter (38.), 1:4 Promberger (56.), 1:5 Guggemoos (67.), 2:5 Kellermann (78.).

In der ersten halben Stunde des Heimspiels gegen Söchering bekamen die Parsberger Damen keinen Zugriff auf die Partie und lagen bereits mit 0:3 zurück. Nach dem Anschlusstreffer von Steffi Kameter kehrte die Hoffnung zurück, Kameter war mit einem sehenswerten Freistoß ins Kreuzeck erfolgreich. Mit diesem Schwung wollte man nach dem Seitenwechsel eine Aufholjagd starten, doch die Kräfte schwanden immer mehr, sodass Söchering mit zwei weiteren Treffern den Sack zumachte. Den zweiten Parsberger Treffer erzielte Andrea Kellermann in der Schlussphase. „Wir müssen die Niederlage jetzt abhaken und bis zum Sonntag wieder Kräfte sammeln“, fordert SV-Trainer Tim Zigelski. Dann sind die Parsbergerinnen um 11 Uhr bei der SG Issing/Fuchstal zu Gast, die wie der SV bislang drei Zähler auf dem Konto hat.

SV Münsing Ammerland – Darching/Hartpenning 0:0

Die Damen der SG Darching/Hartpenning kamen in Münsing gut ins Spiel und hatten deutlich mehr Ballbesitz, ehe auch die Gastgeberinnen besser in die Partie fanden. Nachdem sich Regina Schön und Lisa Immle bereits im ersten Durchgang verletzt hatten, mussten die Gäste nach der Pause ohne Ersatzspielerinnen auskommen. Die Darchingerinnen und Hartpenningerinnen kamen dennoch zu zwei Chancen durch Carina Liebetrau und Manuela Passreiter, die aber ungenutzt blieben. Auf der anderen Seite hielt Keeperin Sabrina Rummel bei den langen Bällen der Münsingerinnen ihren Kasten sauber. „Alles in allem hätten wir uns eigentlich ein Tor verdient gehabt“, resümierte SG-Sprecherin Elisabeth Schapperer. Am Sonntag um 16.15 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen die SG Farchant/Garmisch-Partenkirchen an. Gespielt wird erneut in Hartpenning. (Thomas Spiesl)

Auch interessant

Kommentare