+
Nichts geschenkt bekam der FC Real Kreuth (weiß) mit Kilian Kölbl (r.) in Peißenberg.

Kreuth siegt 2:1 in Peißenberg

Moritz Mack erlöst Real

  • vonMarkus Eham
    schließen

Der FC Real Kreuth siegt in Peißenberg - dank eines späten Treffers von Moritz Mack.

Schlussphase in Peißenberg. Noch drei Minuten. Zuvor hatte der FC Real Kreuth alles nach vorne geworfen, alles versucht, doch es stand immer noch nur 1:1. Freistoß Kreuth: Der Ball des eingewechselten Sergiu Sandra segelt in den Strafraum, wird zu kurz abgewehrt und fällt Moritz Mack vor Füße. Der 28-Jährige fackelt nicht lange und schiebt aus kurzer Distanz zum viel umjubelten 2:1-Siegtreffer für Kreuth ein.

„Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit hätten wir höher gewinnen können“, findet Kreuths Trainer Reiner Leitl. Dabei sah es anfangs nicht so recht nach dem zweiten Liga-Sieg in Folge aus. Bei den Gästen funktionierte zu Beginn beinahe nichts. „Ich denke, dass uns da noch das Pokalspiel von unter der Woche in den Knochen gesteckt ist“, glaubt Leitl.

Logische Konsequenz: Peißenbergs frühe Führung durch Thomas Voelkle. Kein Kreuther Abwehrspieler wollte so recht in den Zweikampf, ehe der Peißenberger aus spitzem Winkel den Ball ins Netz bugsierte. Auch Schussmann Louis Sachau gab nicht die beste Figur ab. „Das Zweikampfverhalten hat eigentlich in der ganzen ersten Halbzeit nicht gepasst“, moniert Leitl.

Umso wichtiger war es, dass schon Kreuths erste gefährliche Aktion von Erfolg gekrönt war: ein langer Ball von Sachau auf Franz Huber, der seinen Gegenspieler gekonnt abschüttelte und zum 1:1-Ausgleich einschob.

Kurz darauf hatte der Kreuther Angreifer sogar die Führung auf dem Fuß. Doch vor seinem Abschluss wurde er von seinem Gegenspieler rüde von den Beinen geholt und musste mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Feld. „Eigentlich hätte das eine rote Karte geben müssen“, sagt Leitl.

Unterdessen zeigten sich seine Schützlinge – auch ohne Huber – im zweiten Durchgang deutlich verbessert. „Da war ich sehr zufrieden“, resümiert Leitl. „Sie haben so gespielt, wie ich das möchte.“ Einziges Manko: Kreuth hätte die Partie früher entscheiden müssen, doch Lukas Frank (Pfosten), und Tobias Frank (Latte) hatten eine gehörige Portion Pech. Erst in der 87. Minute markierte Moritz Mack den hochverdienten Siegtreffer für den FC Real Kreuth.

meh

FC Peißenberg – FC Real Kreuth 1:2 (1:1)

FC Real Kreuth: Sachau – Zehetmeier (70. Sandra), Götschl, Schober, Egger – Schwinghammer, S. Mayr, T. Frank, K, Kölbl – Mack, Huber (23. L. Frank).

Tore: 1:0 Voelkle (8.), 1:1 Huber (19.), 1:2 Mack (87.).

Schiedsrichter: Markus Schwenk (FC Issing). Zuschauer: 50.

Gelbe Karten: Kunterweit, Schmidt, Reich – Egger, K. Kölbl.

Auch interessant

Kommentare