Die Spieler des DJK Darching (weiß) können sich über einen vollen Erfolg freuen.
+
Die Spieler des DJK Darching (weiß) können sich über einen vollen Erfolg freuen.

Kreisklasse 2 - Entscheidungen erst zum Schluss

Landkreis Miesbach: Darching und Weyarn holen sich Sieg in der 90. Minute

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Im Miesbacher Landkreis gewannen in der Kreisklasse 2 DJK Darching und TSV Weyarn jeweils mit Treffern in der 90. Minute.

Landkreis – Die Rückkehr auf den Fußballplatz hatte man sich beim FC Rottach-Egern anders vorgestellt. Gegen Schlusslicht SC Wörnsmühl reichte es nur zu einem Remis. In letzter Sekunde zu Auftaktsiegen kamen die DJK Darching und der TSV Weyarn. Die Darchinger trafen kurz vor Spielende in einem verrückten Spiel zum 4:3-Endstand. Die Weyarner waren beim Derby gegen die SG Hausham gar erst in der Nachspielzeit erfolgreich.

FC Rottach-Egern: Beckmann ärgert sich über zwei verlorene Punkte

FC Rottach-Egern – SC Wörnsmühl 0:0

„Wir haben heute zwei Punkte liegenlassen“, ärgert sich Rottachs Trainer Klaus Beckmann nach dem 0:0 gegen den SC Wörnsmühl. Die Gäste legten ihr Augenmerk auf eine sichere Defensive und hatten nur wenige Offensivaktionen. Dabei rettete zwei Mal das Aluminium für die Hausherren. Auf der anderen Seite hatte aber auch die Elf vom Birkenmoos vier Großchancen, bei denen die Gäste erst in allerletzter Sekunde klären konnten. So fielen über 90 Minuten auf beiden Seiten keine Treffer. „Wir waren spielbestimmend, Wörnsmühl war eigentlich nur bei Standards gefährlich“, findet Beckmann. „Hinten sind wir gut gestanden, nur vorne müssen wir noch unsere Chancen besser nutzen.“ Wörnsmühls Coach Sepp Riedl lobt dagegen Rottachs gefährliche Offensive: „Wir haben uns dagegen gestemmt und kämpferisch eine gute Leistung abgeliefert. Wer das erste Tor macht, hätte gewonnen. Bei uns war der letzte Pass nicht präzise genug. Für unsere Situation war die Leistung in Ordnung.“

DJK Darching: Schneider sichert Sieg mit Last-Minute-Goal

DJK Darching – TuS Geretsried II 4:3 (1:0)

Tore: 1:0 (10.) Haas, 1:1 (51.) Klein, 1:2 (62.) Klein, 2:2 (83.) Schneider (FEM), 3:2 (85.) Schneider (FEM), 3:3 (89.) Puskas, 4:3 (90.) Schneider.

Im ersten Durchgang kamen die Darchinger gegen die Geretsrieder Reserve gut aus der Corona-Pause. Florian Haas sorgte nach zehn Minuten für Darchings Führung. Durch zwei Treffer kurz nach dem Seitenwechsel drehte der TuS das Match, doch auch Darching landete einen Doppelpack: Johannes Schneider verwandelte gleich zwei Elfmeter, laut DJK-Kapitän Christoph Lindmeier beide berechtigt. Doch auch die Gäste kamen noch einmal zurück und glichen eine Minute vor dem Ende aus – 3:3. Doch damit war die Messe noch nicht gelesen. In letzter Sekunde landete Schneider seinen dritten Treffer und sicherte der DJK damit drei Punkte. Lindmeier: „Es war ein verrücktes Spiel, aber unser Sieg war sicherlich nicht unverdient.“

TSV Weyarn: Kampfbetontes Spiel in 90. Minute entschieden

TSV Weyarn – SG Hausham 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 (90.) Wacker.

Einen kuriosen Sonntag bekamen die 150 Zuschauer beim Derby zwischen Weyarn und Hausham zu sehen. Das Spiel begann aufgrund einer Verletzung beim Duell der Reserven eine halbe Stunde später, und der Sanka kam in der zweiten Halbzeit ein zweites Mal, nachdem Seppi Leitner (Weyarn) und Manuel Marcks (Hausham) mit den Köpfen zusammengeprallt waren und beide ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Teams auf dem Feld schenkten sich nichts und lieferten sich ein kampfbetontes Duell auf Augenhöhe. Am Ende war das Glück aufseiten des TSV: Christian Wacker gelang in der Nachspielzeit der goldene Treffer. „Wir waren entschlossener und stärker in den Zweikämpfen. Den Jungs war kein Meter zu weit, und wir hatten unsere Torchancen“, lobt TSV-Trainer Hans-Werner Grünwald. „Hinten haben wir nicht viel zugelassen. Deshalb ist der Sieg für mich auch verdient.“ Haushams Abteilungsleiter Christian Schneidt gibt sich selbstkritisch: „In der ersten Halbzeit hatten wir leichte Vorteile. Letztlich sind wir selbst schuld, weil wir es versäumt haben, das an sich sehr faire Spiel für uns zu entscheiden.“  ts

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare