1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Miesbach

Letzte Zweifel ausräumen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Artur Zigelski, Trainer der SG Otterfing/Holzkirchen.
Artur Zigelski, Trainer der SG Otterfing/Holzkirchen. © MKF_MaxKalup

Die SG Otterfing/Holzkirchen empfängt den SV Dornach, der SV Parsberg den Spitzenreiter SG Issing/Fuchstal.

Landkreis – Ein wichtiges Heimspiel wartet auf die Damen-Mannschaft der SG Otterfing/Holzkirchen, die in der Bezirksliga 1 den SV Dornach empfangen. In der Kreisklasse 2 hat der SV Parsberg beim Heimspiel gegen Spitzenreiter SG Issing/Fuchstal nichts zu verlieren. Aufgrund von Spielermangel abgesagt werden musste die A-Klassen-Partie der SG Darching/Hartpenning bei der SG Farchant/Garmisch-Partenkirchen. „Wir bekommen leider nicht genug Leute zusammen, vielleicht wird das Spiel auch noch verlegt“, erklärt SG-Sprecherin Elisabeth Harraßer.

SG Otterfing/Holzkirchen – SV Dornach So., 16 Uhr

Nach dem spielfreien Wochenende gehen die Damen der SG Otterfing/Holzkirchen hoch motiviert ins Heimspiel gegen den SV Dornach, das am Sonntag um 16 Uhr am Otterfinger Nordring angepfiffen wird. Die Gäste belegen aktuell einen Abstiegsplatz und liegen elf Zähler hinter den Gastgeberinnen. Mit einem 1:0-Erfolg wie im Hinspiel könnten sich die Damen aus dem Landkreis-Norden weiter von der Abstiegszone absetzen. „Wir wollen die letzten Zweifel am Klassenerhalt ausräumen und den Sieg aus dem Hinspiel wiederholen“, erklärt SG-Trainer Artur Zigelski.

Allerdings müssen die Heimischen auf Stürmerin Felicia Altenburger verzichten, die sich bei der U17 eine Knieverletzung zugezogen hat. „Wir dürfen Dornach nicht unterschätzen. Sie haben sich in der Rückrunde gesteigert und einige Punkte geholt, dennoch wollen die unser Heimspiel gewinnen“, sagt Zigelski.

Wadlbeißer: Alle Folgen des Lokalsport-Podcasts in der Übersicht.

SV Parsberg – SG Issing/F. Sa., 17 Uhr

Nichts zu verlieren haben die Damen des SV Parsberg beim Heimspiel gegen die SG Issing/Fuchstal. Die Gäste liegen ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Kreisklasse 2 und eilen dem direkten Aufstieg entgegen. „Trotz des dezimierten Kaders wollen wir in der Defensive kompakt stehen und es dem Gegner so lange wie möglich schwer machen. In der Offensive werden wir versuchen, mit dem einen oder anderen Konter oder bei Standardsituationen Akzente zu setzen“, erläutert SV-Trainer Tim Zigelski.

Die Parsbergerinnen wollen an die ordentliche Leistung des letzten Heimspiels gegen Bichl (0:1) anknüpfen. Ein Punktgewinn wäre auf jeden Fall ein großer Erfolg. ts

Auch interessant

Kommentare