+
Im Oktober wird der „Stern des Sports“ in Bronze übergeben. Schirmherr ist Manfred Schwabl.

Die Förderung des freiwilligen Einsatzes für das Gemeinwohl steht im Mittelpunkt

Manfred Schwabl übergibt „Stern des Sports“

  • vonRedaktion Miesbach
    schließen

Die Raiffeisenbanken in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratsausen und Miesbach vergeben wieder die „Sterne des Sports“. Schirmherr ist der Präsident der SpVgg Unterhaching Manfred Schwabl.

Seit 1. Mai sind Vereine zur Bewerbung aufgerufen. Nach den Einschränkungen durch die Pandemie „werden wir alle die wertvolle Arbeit der Sportvereine für die Gesellschaft umso mehr zu schätzen wissen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Förderung des freiwilligen Einsatzes für das Gemeinwohl steht im Mittelpunkt des Wettbewerbs vom Deutschen Olympischen Sportbund und den deutschen Volksbanken/Raiffeisenbanken. Ausgezeichnet werden Sportvereine, die sich über ihr sportliches Angebot hinaus besonders gesellschaftlich engagieren. Zum sechsten Mal gibt es dieses Angebot im Oberland. Im vergangenen Jahr bewarben sich insgesamt 51 Vereine aus der Region. Der „Stern des Sports“ in Bronze wird dann im Oktober im Rahmen einer Gala im Tölzer Kurhaus verliehen. Schirmherr ist der ehemalige Fußball-Profi und Präsident der SpVgg Unterhaching, Manfred Schwabl. Das entsprechende Online-Bewerbungsformular finden Sportvereine auf den Internetseiten der Raiffeisenbank im Oberland (www.oberlandbank.de), der Raiffeisenbank Isar-Loisachtal (www.rileg.de) und der Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg (www.rb-beuerberg.de). Nähere Infos gibt es zudem auf www.sterne-des-sports.de. Bundesweiter Bewerbungsschluss ist am 30. Juni.  sh

Auch interessant

Kommentare