Bemüht, aber chancenlos war die DJK Darching (in Rot) gegen Tabellenführer FC Deisenhofen II Foto: Andreas Leder

Bayrischzell gewinnt beim FSV Höhenrain

Miesbach patzt - Waakirchen festigt Platz zwei

  • VonThomas Spiesl
    schließen

Kreisklasse Zugspitze 2 - In der Kreisklasse 2 hat von den Top-Teams diesmal der SV Miesbach gepatzt. Der FC Deisenhofen II und der SV Waakirchen hingegen gewannen. Auch der TSV Weyarn fuhr wieder drei Punkte ein.

TuS Geretsried II – TSV Irschenberg 6:1 (3:0)

Tore: 1:0 (14.) Lajqi, 2:0 (28.) Sacher, 3:0 (45.) Klein, 4:0 (47.) Lajqi, 5:0 (65.) Lajqi, 6:0 (70.) Schneider, 6:1 (86.) Spindeldreher

Chancenlos war der TSV Irschenberg beim TuS Geretsried II. Aufgrund der zahlreichen Ausfälle konnten die Gäste der Landesliga-Reserve kaum Paroli bieten. So führte Geretsried bereits zur Pause 3:0. Nach 70 Minuten lagen die Gastgeber mit 6:0 vorne und schalteten einen Gang zurück. So gelang Lukas Spindeldreher der Ehrentreffer für Irschenberg. „Wir haben auch in der Höhe verdient verloren“, meint Kapitän Alexander Christl.

FF Geretsried – SV Waakirchen 1:3 (1:0)

Tore: 1:0 (4.) Ludsteck, 1:1 (46.) P. Fischer, 1:2 (59.) Kinshofer, 1:3 (73.) Wagner

Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer in Geretsried. Den FF gehörte die erste Hälfte, Waakirchen drehte nach der Pause auf und siegte mit 3:1. „Bis auf die erste Viertelstunde haben wir rundum gut gespielt“, sagt Waakirchens Trainer Christian Pölt. Geretsried kam schwungvoll aus der Kabine und ging verdient in Front. „Da hat uns unser Keeper Tom Kinshofer im Spiel gehalten“, erklärt Pölt. So leitete Peter Fischer direkt nach der Pause mit dem 1:1 die Wende ein. Mit dem 2:1 hatte der SV dann alles unter Kontrolle und legte noch einen dritten Treffer nach.

DJK Darching – FC Deisenhofen II 2:4 (0:3)

Tore: 0:1 (13.) Meyfarth, 0:2 (32.) Engl, 0:3 (36.) Rexhepi, 1:3 (59.) Mayer (Eigentor), 1:4 (73.) Lehnert, 2:4 (86.) F. Schneider.

Letztlich ohne Chance war die DJK Darching beim Heimspiel gegen Spitzenreiter FC Deisenhofen II. „Da war für uns nichts zu holen“, sagt Darchings Kapitän Christoph Lindmeier nach der 2:4-Niederlage. In der ersten Hälfte diktierten die Gäste das Spiel und führten bereits zum Seitenwechsel mit 3:0. Nach der Pause gelang Darching durch ein Eigentor des FCD der Anschlusstreffer. Nach dem 1:4 war die Partie gelaufen. In der Schlussminute betrieb Felix Schneider mit dem 2:4 Ergebniskosmetik. „Nach der Pause haben wir gut mitgespielt, aber da hatte Deisenhofen wohl schon einen Gang zurückgeschaltet“, sagt Lindmeier.

SF Egling-Straßlach – SV Miesbach 0:0

Zwei verlorenen Punkten trauert der SV Miesbach nach dem torlosen Remis in Egling nach. Die Szene des Spiels ereignete sich in der 82.?Minute als der Schiedsrichter einen Elfmeter pfiff, aber Michael Feicht ihm mitteilte, dass er nicht gefoult worden war. Nach zehn Minuten war den Miesbachern nach einem Foul an Feicht hingegen ein Strafstoß verwehrt geblieben. „Es war ein bescheidenes Spiel von uns. Egling hat mit neun Mann hinten verteidigt, und das haben sie gut gemacht“, sagt Miesbachs Sportlicher Leiter Fredl Hollmann. „Es können beide Seiten gewinnen, das Unentschieden geht in Ordnung.“

SV Helfendorf – TSV Weyarn 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 (33.) Thrainer, 0:2 (66.) Butzenberger, 0:3 (88.) Wacker Gelb-Rot: Scherer (55./ Helfendorf)

Der TSV Weyarn hat sich beim SV Helfendorf mit einem 3:0-Sieg rehabilitiert. Die Gäste hatten vom Anfang an mehr vom Spiel. Nach einer halben Stunde traf Stefan Thrainer zum 1:0. Auch nach der Pause war Weyarn tonangebend. Mit dem zweiten Verteidiger-Tor von Florian Butzenberger war die Partie entschieden, zumal zuvor Helfendorfs Michael Scherer wegen Ballwegschlagens mit der Ampelkarte vom Feld geflogen war. Den Schlusspunkt setzte Christian Wacker. „Wir waren spielerisch wieder verbessert und hatten das Spiel unter Kontrolle“, resümiert Trainer Hans-Werner Grünwald.

FSV Höhenrain – SV Bayrischzell 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (33.) Rosenberger, 0:2 (85.) Scheidemann.

„Es war nicht unser bestes Spiel, aber es waren drei wichtige Punkte“, sagt Bayrischzells Torhüter André Feller nach dem 2:0-Sieg beim Tabellenschlusslicht FSV Höhenrain. Martin Rosenberger brachte die Gäste nach einer halben Stunde per direkt verwandeltem Freistoß in Front. „Danach haben wir uns an die Spielweise von Höhenrain angepasst und viel Kick and Rush gespielt“, erklärt Feller. Nach der Pause versäumte es der SV, die Parte zu entscheiden. Es dauerte bis zur 85.?Minute, ehe Vincent Scheidemann alles klar machte.

SC RW Bad Tölz – SC Wörnsmühl 3:3 (1:2)

Tore: 0:1 (13.) J. Zehetmeier, 0:2 (21.) Fichtner, 1:2 (45.) Estner, 1:3 (54.) Fichtner, 2:3 (56.) Baumgärtner, 3:3 (60.) Ünsal.

Einen guten Start erwischte der SC Wörnsmühl beim Auswärtsspiel in Bad Tölz. Bereits nach 20 Minuten führten die Gäste mit 2:0. Dann allerdings ließen die Wörnsmühler nach, und Tölz kam mit dem Pausenpfiff zum Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang legte Wörnsmühl den dritten Treffer nach, brachte die Führung aber nicht über die Zeit. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 3:3-Unentschieden zu Buche. „Es war ein reines Kampfspiel auf einem tiefen Platz“, sagt Abteilungsleiter Martin Gschwendtner. „Alle Tore sind nach krassen Fehlern des Gegners gefallen.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare