Gleichschritt
+
Läuferisch können die Nachwuchs-Fußballer in Waakirchen ihre Gemeinde erkunden. (Symbolbild)

Aktion des TSV Schaftlach und des SV Waakirchen-Marienstein

Mit QR-Code in Schaftlach und Waakirchen von Station zu Station

  • vonMarkus Eham
    schließen

Mit einer Laufchallenge wollen der TSV Schaftlach und der SV Waakirchen-Marienstein die Nachwuchsfußballer in Bewegung bringen.

Waakirchen/Schaftlach – Ein wohl bekanntes Sprichwort lautet: Not macht erfinderisch. Markus Weber, Jugendleiter der Sparte Fußball des TSV Schaftlach, macht sich eben diesen Satz zur höchsten Aufgabe. Sein Ziel: die Jugendlichen, die zweifelsohne sehr unter den derzeitigen Beschränkungen der Corona-Pandemie zu leiden haben, tatkräftig zu unterstützen. „Ich sehe einfach, wie die Jugend absackt, da sie gewissermaßen ja auch über keine Kontakte mehr verfügen“, erklärt Weber.

Nicht zuletzt deshalb haben sich der TSV Schaftlach und der SV Waakirchen zusammengeschlossen. Ihre Idee: Ein virtueller Laufwettkampf für die Jugend. Und das in regelmäßigen Abständen. Zweimal die Woche. „Wir wollen damit einen Ansporn geben, um die Kinder wieder in Bewegung zu bekommen.“

Wie das funktioniert? „Es gibt Laufstrecken in Waakirchen und in Schaftlach, und jeder kann laufen, wann er Zeit hat. Somit haben wir auch kein Problem mit den Kontakt“, sagt Weber über das Gemeinschaftsprojekt. „Jeder, der Lust hat, kommt zum Startpunkt, der über die Plattform Facebook – Seite des TSV Schaftlach oder des SV Waakirchen – veröffentlicht wird, scannt mit seinem Smartphone den dort zu findenden QR-Code, und los geht’s. Man läuft ab dann von Station zu Station“, beschreibt Weber das Modell.

Läufe bis zur Trainings-Rückkehr

Insgesamt gibt es fünf Stationen, und das Rennen erstreckt sich über zirka 3,5 Kilometer. „Wir wollen damit vor allem die Altersgruppen der E- und D-Junioren ansprechen“, betont Weber. „Da ist das eine ganz gute Distanz.“

Bereits am Wochenende startete das neue Projekt, 16 Läufer haben teilgenommen. „Die Leistungen werden dann auf einer Website protokolliert“, berichtet Schaftlachs Jugendleiter. Die Läufe sollen bis zu dem Zeitpunkt gehen, an dem Training in den Vereinen wieder möglich ist. „Das Team oder die Sportlerinnen und Sportler, die bis dahin am meisten gelaufen sind, haben gewonnen und erhalten auch einen Preis.“ Der Anreiz wäre also geschaffen. „Die sportliche Herausforderung ist gerade für die Jugendlichen sehr wichtig“, stellt Weber fest.

Seine Mitstreiter und er freuen sich unterdessen schon auf die nächste Ausgabe. Diese findet am heutigen Mittwoch statt. Start ist an der Waakirchner Turnhalle. Nicht nur Weber würde sich über zahlreiche Teilnehmer freuen, um sein Ziel zu verwirklichen: möglichst viele Jugendliche trotz Lockdown in Bewegung zu bringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare