Jetzt auch auf dem Trikot ein Team: Die SG Waakirchen/Schaftlach bedankt sich mit diesem Foto bei Andreas Freiberger von der Firma Bikesale für die neuen Jerseys.
+
Jetzt auch auf dem Trikot ein Team: Die SG Waakirchen/Schaftlach bedankt sich mit diesem Foto bei Andreas Freiberger von der Firma Bikesale für die neuen Jerseys.

Richtungsweisendes Nachholspiel zwischen Türk Spor Hausham und SG Waakirchen/Schaftlach

Nächste Herausforderung: Nachholspiel zwischen Türk Spor Hausham und Waakirchen/Schaftlach

  • VonMichael Eham
    schließen

Im Nachholspiel der A-Klasse empfängt Türk Spor Hausham die SG Waakirchen/Schaftlach.

Hausham – Am vergangenen Wochenende hat es endlich geklappt mit dem ersten Dreier in der A-Klasse 3 für Türk Spor Hausham. Gegen die SF Föching siegte die Mannschaft von Trainer Stephan Loof überzeugend mit 6:2. „Darauf können wir aufbauen“, sagt der Sportliche Leiter Ender Sarbalkan vor der Partie am heutigen Mittwoch (19.30 Uhr) gegen die SG Waakirchen/Schaftlach.

Dennoch dürfe sich die Mannschaft nicht auf dem ersten Sieg ausruhen, denn „für uns ist jedes Spiel eine Herausforderung“, betont Sarbalkan. Gegen die Spielgemeinschaft aus dem SV Waakirchen-Marienstein und dem TSV Schaftlach ist die Vorgabe, aus einer stabilen Defensive heraus zu agieren. „Wir wollen hinten die Null halten. Unser Torwart Can Yilmaz ist wieder da und auch die Abwehr wieder besser aufgestellt.“ Aus der defensiven Grundordnung heraus sollen dann per Konter auch gefährliche Angriffssituationen geschaffen werden.

Lechner fordert drei Punkte

Diese gilt es für die Waakirchner und Schaftlacher zu verhindern. Mit erneut einigen Änderungen im Kader ist die vermeintlich größte Herausforderung für Trainer Vincent Lechner, Struktur in seine Mannschaft zu bringen. „Türk Spor Hausham wird mit Sicherheit mit einer gewissen Euphorie in das Spiel gehen“, sagt Lechner. „Nichtsdestotrotz verlange ich drei Punkte von meiner Mannschaft.“ Gefahr sieht er vor allem in den individuell starken Offensivspielern Mark Stettinger und Marek Palivek. Letzterer erzielte gegen Föching einen lupenreinen Hattrick.

Mit einem Sieg im Nachholspiel würde die SG in der Tabelle wieder in die obere Hälfte springen, Türk Spor hingegen kann den Abstand auf den Abstiegsrang auf sechs Punkte vergrößern. (emi)

Auch interessant

Kommentare