Heftige Explosion in Wohnhaus: Personen vermisst - Foto zeigt komplettes Ausmaß der Katatstrophe

Heftige Explosion in Wohnhaus: Personen vermisst - Foto zeigt komplettes Ausmaß der Katatstrophe
+
In die Mangel genommen: Nichts zu holen gab es für die Holzkirchner (in Grün) in Habach.  

Kreisliga 1

Nicht für den Aufwand belohnt: TuS Holzkirchen II unterliegt dem ASV Habach

  • schließen

Beim Tabellenzweiten der Kreisliga 1, dem ASV Habach, gab es für den TuS Holzkirchen II nichts zu holen. Der Aufwand in der zweiten Halbzeit reichte nicht aus.

Habach – Vor der Auswärtsfahrt nach Habach hatten nur wenige damit gerechnet, dass der TuS Holzkirchen II mit Punkten im Gepäck die Heimreise antreten würde. So war das Resultat keine Überraschung. „Es war ein verdiente Niederlage“, resümiert TuS-Coach Alexander Maier nach der 1:4-Niederlage beim Tabellenzweiten der Kreisliga 1.

Insbesondere in der Anfangsphase hatten die Holzkirchner Probleme. „Wir sind gar nicht gut reingekommen in die Partie“, sagt Maier. „Dort haben wir mehr reagiert als agiert.“ Die Folge: Die frühe Führung für die Gastgeber nach knapp fünf Minuten. Ein Habacher Angreifer hatte das Leder auf den Holzkirchner Kasten gedonnert, Michael Dieterich im TuS-Tor konnte den Ball nur nach vorne abwehren, wo Habachs Maximilian Feigl stand und zum 1:0 einschob.

Anschließend kamen die Grün-Weißen besser zurecht. „Danach gab es eigentlich auf beiden Seiten keine Torchancen mehr“, sagt Maier. Allerdings hätten es seine Schützlinge auch nicht geschafft, „gefährliche Nadelstiche nach vorne“ zu setzen. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Benedikt Heckmeier nach einem groben Schnitzer in der TuS-Defensive auf 2:0. Als Habachs Martin Leiß die 3:0-Führung markierte, schien die Partie endgültig gelaufen.

Doch die Grün-Weißen gaben sich noch nicht geschlagen und kamen zurück. Fabian Capocefalo schloss eine wunderbare Vorarbeit von Dominik Stadler zum 1:3 ab. Die Bayernliga-Reserve hoffte noch einmal – trotz Unterzahl. Mittelfeldmotor Riccardo Ferraro hatte kurz zuvor die Gelb-Rote Karte gesehen. Doch zwei Minuten vor dem Ende machte Habachs Maximilian Nebl mit seinem Treffer zum 4:1 alles klar. „Wir haben uns für den Aufwand in der zweiten Halbzeit nicht belohnt“, sagt Maier. „Ich denke aber, dass die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen ist.“ 

ASV Habach – TuS Holzkirchen II 4:1 (2:0)

TuS Holzkirchen II: Dieterich – Stadler, Adam, Eichner, Immle (81. Ferkau) – Capocefalo, Scheidemann (17. Dix), Ferraro, Piendl, Kriege – Shukaj. 

T ore: 1:0 (5.) Feigl, 2:0 (39.) Heckmeier, 3:0 (60.) Leiß, 3:1 (65.) Capocefalo, 4:1 (88.) Nebl. 

Gelbe Karten: Habersetzer – Immle. 

Gelb-rote Karte: Ferraro (TuS II/55.). 

Schiedsrichter: Andreas May (TSV Fürstenfeldbruck West). 

Zuschauer: 102.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SG Hausham bei den SF Aying mit Feuer im Herzen
Vier Mannschaften im heißen Kampf darum, die Abstiegsrelegation zu vermeiden – und mit dem ASV Antdorf und der SG Hausham sind die beiden Absteiger so gut wie …
SG Hausham bei den SF Aying mit Feuer im Herzen
Auf den TSV Otterfing wartet eine knackige Aufgabe beim Lenggrieser SC
Am 1. Juni um 17 Uhr gemütlich ein Bier an der Sportanlage des TSV Brunnthal trinken, den Platzherren zur Meisterschaft zu gratulieren und selbst das Ende der Saison zu …
Auf den TSV Otterfing wartet eine knackige Aufgabe beim Lenggrieser SC
Wegen Bräustüberl-Besuch: DJK Waldram lehnt Verlegungsbitte von FC Real Kreuth ab
Schon vergangene Woche hatte Kreuths Trainer Bernhard Gruber ordentlich zu kämpfen, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen. Nun gegen die DJK Waldram „wird es erst …
Wegen Bräustüberl-Besuch: DJK Waldram lehnt Verlegungsbitte von FC Real Kreuth ab
Ereiz im Interview: „Gut, dass die Fata Morgana Bayernliga vorbei ist“
Nach dem Abstieg aus der Bayernliga hat Jozo Ereiz alle Hände voll zu tun. Der Sportliche Leiter des TuS Holzkirchen, der seit Beginn seiner Amtszeit auch als Co-Trainer …
Ereiz im Interview: „Gut, dass die Fata Morgana Bayernliga vorbei ist“

Kommentare