1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Miesbach

Otterfing/Holzkirchen empfängt starken Aufsteiger Polling

Erstellt:

Kommentare

Starke Defensive: Die Langengeislingerinnen um Jasmin Weißig (l.) taten sich schwer gegen die SG Otterfing mit der überragenden Torfrau Ulrike Giesa.
Starke Defensive: Die Langengeislingerinnen um Jasmin Weißig (l.) taten sich schwer gegen die SG Otterfing mit der überragenden Torfrau Ulrike Giesa. © Günter Herkner

Unterschiedliche Vorzeichen gibt es vor dem Wochenende für die Damen-Teams aus dem Landkreis Miesbach.

Landkreis – Die Damen-Mannschaften aus dem Landkreis sind allesamt ordentlich in die neue Saison gestartet, doch am Wochenende warten schwere Aufgaben. Die SG Otterfing/Holzkirchen empfängt in der Bezirksliga 1 den starken Aufsteiger Polling/Mühldorf und möchte mindestens einen Zähler einfahren. Die SG Darching/Hartpenning tritt in der A-Klasse 4 im ungewohnten Flex-Modell beim FSV Höhenrain II an. Dabei wird mit Neun-gegen-neun von Strafraum zu Strafraum gespielt. Aufgrund von Corona-Fällen kurzfristig abgesagt wurde die Begegnung zwischen dem BCF Wolfratshausen II und dem SV Parsberg in der Kreisklasse 2. Ein Nachholtermin für die Partie steht bislang noch nicht fest.

SG Otterfing/Holzkirchen – SG Polling/M. (So., 16 Uhr)

Nach der Punkteteilung in letzter Sekunde vor einer Woche beim Spiel in Grafing (wir berichteten), wartet am Sonntag um 16 Uhr in Holzkirchen eine schwere Aufgabe auf die SG Otterfing/Holzkirchen. Zu Gast ist die SG Polling/Mühldorf, die mit sieben Punkten aus den ersten vier Spielen nur zwei Zähler vor den Gastgeberinnen liegt. „Das ist ein starker Aufsteiger. Sie haben bisher gute Ergebnisse geliefert und unter anderem Assling geschlagen“, weiß SG-Trainer Artur Zigelski. Bei den Kickerinnen aus dem Landkreis-Norden hat sich die personelle Situation durch zwei Rückkehrerinnen ein wenig entspannt. So steht beispielsweise Nadine Grimm wieder zur Verfügung. Dafür fehlten den Gastgeberinnen Torjägerin Christian Engl, die sich in Grafing eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hat. „Unser Ziel ist es, mindestens einen Punkt zu holen, auch wenn es uns der Gegner sicherlich schwer machen wird“, erklärt Zigelski.

FSV Höhenrain II – Darching/Hart. (So., 15 Uhr)

Mit vier Punkten aus den ersten drei Partien weist die SG Darching/Hartpenning vor dem Auswärtsspiel am Sonntag um 15 Uhr in Höhenrain eine ausgeglichene Bilanz auf. Da auch die Gastgeberinnen einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto haben, dürfte eine spannende Partie werden, mehr Erfahrungen mit dem Flex-Spielmodell haben allerdings die Gastgeberinnen. „Es wird ein ungewöhnliches Spiel, denn Höhenrain hat als Flex-Mannschaft gemeldet. Wir spielen Neun-gegen-neun auf einem kleineren Platz von Sechzehner zu Sechzehner. Wir haben dieses Spielsystem noch nie gespielt“, erklärt SG-Sprecherin Elisabeth Schapperer. „Es gilt also, genaue Pässe zu spielen und es auch mal mit Fernschüssen aus dem Mittelfeld zu versuchen.“ Das spielfreie vergangene Wochenende nutzte die SG zur Regeneration und will nun mit einem Kader von 13 Damen das Unterfangen Flex-Spiel in Höhenrain angehen. „Je nachdem, wie wir mit dem Platz zurechtkommen, ist von null bis drei Punkten alles drin“, sagt Schapperer.  ts

Auch interessant

Kommentare