+
Am Einsatz lag es nicht: Der TSV Otterfing (in Schwarz) war gegen die DJK Waldram von Personalnöten geplagt. 

Fußball Kreisliga 1

Vier Stammspieler weg: TSV Otterfing chancenlos gegen Waldram

  • schließen

Vier Stammspieler fehlten dem TSV Otterfing gegen die DJK Waldram. Selbst mit Kampfgeist konnte das Team vom Nordring die Ausfälle nicht kompensieren.

Otterfing – Keine Frage: Die DJK Waldram hat, die kompletten 90 Minuten gesehen, zu Recht die drei Punkte beim TSV Otterfing geholt. Vier fehlende Stammspieler gegen den dreimaligen Aufstiegs-Releganten und aktuellen Tabellenvierten zu ersetzen, war der Nordring-Elf nicht möglich. „Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen“, berichtet Dominik Urban. Der Otterfinger Spartenleiter, der ab und an auf der Reservebank sitzt, dann aber regelmäßig den Jüngeren den Vorzug der Einwechselung gibt, stand diesmal gleich vom Anpfiff weg auf dem Platz.

Alexander Küfler und Jonas Eder hatten sich zwar aufgewärmt, aber die lädierte Muskulatur ließ keinen Einsatz zu. Das frühe 0:1 Christian Utmälleki anzukreiden, wäre falsch. Der Otterfinger Torwart hatte nach einem Abstimmungsfehler in der Vierer-Abwehrkette keine Chance, einen Schlag von Fabian Raic, der bereits im Fünfer stand, abzuwehren.

In Rückstand liegend aber zeigten die Platzherren ihre Tugenden. Gute Laufarbeit und konsequentes Zweikampfverhalten. Die DJK erhielt keine Möglichkeit, einen zweiten Treffer nachzulegen. Dem 1:1 ging ein gelungener Otterfinger Angriff voraus. Alexander Lankes und Michael Blaschko trieben den Ball flott nach vorne und Korbinian Bichler nutzte eine exakt getimte Flanke von Simon Eder zum Ausgleich. Dass Blaschko etwas später nach einem Solo in einer 1:1-Situation mit dem DJK-Schlussmann scheiterte, war Pech.

Kurz vor dem Seitenwechsel kamen die Gäste per Elfmeter zur abermaligen Führung. „Der Pfiff war berechtigt“, erklärt der Otterfinger Trainer Mike Probst zu einem etwas ungestümen Einsteigen, das dem 1:2 vorausging. Mit einer Aktion, der das 1:3 folgte, konnte sich Probst aber nicht identifizieren. Paul Behler klärte vorab ins Seiten-Aus. Sebastian Kresta aber lief für den Einwurf 15 Meter weiter nach vorne, und somit auf Höhe des Strafraumes. Das Leder flog weit in den Sechzehner und schon war es passiert. Florian Bacher traf keine Schuld, dass Raic köpfen könnte. Der Otterfinger Kapitän war mit Leistenbeschwerden nach der Pause in der Kabine geblieben.

Die Nordring-Truppe erarbeitete sich noch gute Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer, aber die Mühen von Sepp Pallauf, Simon Eder und Stefan Ott blieben unbelohnt.

TSV Otterfing – DJK Waldram 1:3 (1:2)

TSV Otterfing:Utmälleki – Urban, Pallauf, Schmiedel, K. Eder – Blaschko (70. Lex), K. Bichler (77. Holzmair), S. Eder, Behler, Lankes – Bacher (46. Ott). 

Tore: 0:1 (4.) Raic, 1:1 (26.) Bichler, 1:2 (42./Elfmeter) Amanquah, 1:3 (46.) Raic. 

Gelbe Karten: Urban, Pallauf – Ettenhuber, Bergmoser. 

Schiedsrichter: Thomas Jansen (SV Althegnenberg). 

Zuschauer: 50.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorbereitung auf die A-Klasse
Bereits am Freitagabend empfängt der TSV Weyarn den TSV Bad Wiessee. Die Gäste sehen die Partie bereits als als Vorbereitung auf die A-Klasse an.
Vorbereitung auf die A-Klasse
TuS Holzkirchen holt den Titel
Raphael Blaschke und Andreas Bauer vom TuS Holzkirchen sichern sich die Bezirksmeisterschaft bei der der eClub Championship des Bayerischen Fußballverband. Im Juni geht …
TuS Holzkirchen holt den Titel
TSV Schliersee will mit Sieg Anschluss an Tabellenspitze halten 
Für das Team des TSV Schliersee bietet sich beim Gastspiel bei den SF Aying II die Möglichkeit, in der A-Klasse 3 an den Spitzenplätzen dran zu bleiben. 
TSV Schliersee will mit Sieg Anschluss an Tabellenspitze halten 
SV Parsberg gewinnt „richtungsweisendes Spiel“ in Garmisch-Partenkirchen 
Die Frauen des SV Parsberg um Trainer Karl Hupfauer können aufatmen. Gegen Liga-Schlusslicht Garmisch-Partenkirchen konnte man einen Sieg einfahren, um Anschluss an die …
SV Parsberg gewinnt „richtungsweisendes Spiel“ in Garmisch-Partenkirchen 

Kommentare