1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Miesbach

Remis im Spitzenspiel: DJK Darching und SG Hausham trennen sich torlos

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

DJK Darching, SG Hausham. Fußball
Ein intensives Duell lieferten sich Hausham und Darching. Unser Foto zeigt Philip Hamm (M.) im Duell mit Darchings Maximilian Saft. © Christian Scholle

Torlos ist das Spitzenspiel zwischen der DJK Darching und der SG Hausham in der Kreisklasse geendet. Der FC Rottach-Egern hat einen wichtigen Sieg eingefahren, der TSV Weyarn verloren.

Landkreis – In der Kreisklasse 2 hat der FC Rottach-Egern einen wichtigen Auswärtssieg in Egling eingefahren und damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Die Matchwinner waren Doppeltorschütze André Schmidt und Keeper Arved Weinmann, der zwei Elfmeter parierte. Der TSV Weyarn steckt hingegen nach der Heimniederlage gegen den SV Eurasburg mitten im Abstiegskampf. Der SV Bayrischzell setzte sich gegen den SV Bad Tölz durch und das Spitzenspiel zwischen der DJK Darching und der SG Hausham endete torlos. Es bleibt also hinten wie vorne spannend.

TSV Weyarn – SV Eurasburg-B. 2:3 (0:0)

Tore: 0:1 Martner (48.), 0:2 Kerschbaumer (56.), 1:2/2:2 Wacker (59./74.), 2:3 Martner (76.).

„Bei uns haben wohl einige den Ernst der Lage noch nicht erkannt. Mit solchen Abwehrschnitzern kann man kein Spiel gewinnen. Jetzt sind wir mitten drin im Abstiegskampf“, sagte Weyarns Trainer Helmut Schenk nach der 2:3-Heimniederlage gegen Eurasburg. Die erste Hälfte war umkämpft. Weyarn scheiterte am Pfosten und Eurasburg hatte eine Doppelchance. Dennoch ging es torlos in die Pause. Direkt nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste in Front, als Weyarn zu zaghaft klärte, und legten wenig später nach dem nächsten Patzer das 2:0 nach. Die Weyarner rappelten sich aber noch einmal auf. Christian Wacker gelang der Anschlusstreffer, dann setzte er einen Freistoß aus etwa 25 Metern Torentfernung in die Maschen. Im direkten Gegenzug fiel jedoch das 2:3, wiederum unter gnädiger Unterstützung der TSV-Abwehr, die den Gästen das Leder auf dem Silbertablett servierte. Der TSV rannte an, der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen.

SV Bayrischzell – SV Bad Tölz 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Wiedmann (16.), 2:0 Simmerl (47.), 2:1 Cakir (63.), 3:1 Fess (89.).

„Ich bin sehr zufrieden, wir haben trotz zweier Verletzungen ein gutes Spiel gemacht und nach langer Durststrecke endlich wieder gewonnen. Kämpferisch war es eine starke Leistung“, resümierte Bayrischzells Trainer Wacco Schmid nach dem 3:1-Heimsieg gegen Bad Tölz. Maxi Wiedmann verschoss erst einen Elfmeter und brachte die Hausherren dann mit 1:0 in Führung. Nach der Pause köpfte Martin Simmerl zum 2:0 ein, ehe Tölz in einer aus Bayrischzeller Sicht unglücklichen Aktion der Anschlusstreffer gelang. Der SVB hatte das Spiel, wie auch schon in den ersten 45 Minuten im Griff, musste aber bis zur Schlussphase zittern, ehe Benedikt Fess mit dem 3:1 für die Entscheidung sorgte. „Es war ein absolut verdienter Sieg“, sagte Schmid.

SF Egling – FC Rottach-Egern 0:2 (0:0)

Tore: 0:1/0:2 Schmidt (48./60.).

Gelb-Rot: von Sigriz (84./Rottach/Foulspiel).

Ein wildes Spiel bekamen die Zuschauer beim Kellerduell zwischen Egling und dem FC Rottach-Egern zu sehen. Nachdem Gästekeeper Arved Weinmann einen Elfmeter pariert hatte, ging es torlos in die Halbzeit. Im zweiten Abschnitt wurde Routinier André Schmidt steil geschickt und vollstreckte cool zur Gästeführung. Ein Spiegelbild des 1:0 war der zweite Rottacher Treffer. Wieder landete ein Steckpass bei Schmidt, der das 2:0 besorgte. Dann gab es einen diskussionswürdigen zweiten Strafstoß für die Hausherren, doch Weinmann war erneut zur Stelle und parierte. So brachten die Kicker vom Birkenmoos die Führung über die Zeit und feierten einen im Abstiegskampf eminent wichtigen Dreier beim Tabellenschlusslicht. „Wir hatten deutlich mehr Ballbesitz und Egling hatte im ersten Durchgang keine Torchance. So stelle ich mir Abstiegskampf vor, jeder hat sich voll reingehauen. Am Ende war der Sieg verdient, weil wir die klareren Torchancen hatten“, resümierte Rottachs Trainer Klaus Beckmann.

Wadlbeißer: Alle Folgen des Lokalsport-Podcasts in der Übersicht.

DJK Darching – SG Hausham 0:0

„Vor dem Spiel wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen, nach dem Spiel bin ich es eher nicht mehr, weil wir mehr Ballbesitz und die besseren Chancen hatten“, sagte Darchings Trainer Patrick Lachemeier nach dem torlosen Remis gegen die SG Hausham. Durch das Unentschieden bleibt das Duell um Platz zwei in der Kreisklasse weiterhin spannend. Die Darchinger waren in beiden Halbzeiten spielbestimmend, nutzten ihre Möglichkeiten aber nicht. Auch Hausham kam in jeder Hälfte zu einer guten Möglichkeit. Ein Treffer war aber am Ende beiden Seiten nicht vergönnt. „Es war auf tiefem Boden ein faires Spiel, aber kein Spitzenspiel. Beide Seiten hatten viele Ausfälle und keiner wollte verlieren. Darching hatte ein paar Chancen mehr, aber insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung“, sagte Haushams Abteilungsleiter Christian Schneidt.  

ts

Auch interessant

Kommentare