SV Miesbach, TSV Otterfing
+
Hellwach von der ersten Minute an präsentierte sich der SV Miesbach (in Weiß) und revanchierte sich für Otterfings 2:1-Sieg in der Kreisliga.

Fußball Kreisliga 1

Revanche gelungen: SV Miesbach schlägt TSV Otterfing im Ligapokal

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Der SV Miesbach hat sich beim Ligapokal-Match gegen den TSV Otterfing für die Niederlage im regulären Spielbetrieb revanchiert. Mit einem 2:1-Sieg.

Miesbach/Otterfing – Der SV Miesbach hat sich beim Ligapokal-Match gegen den TSV Otterfing für die Niederlage im regulären Spielbetrieb revanchiert. Im ersten Spiel nach dem Re-Start hatte sich der TSV, ebenfalls in Miesbach, mit 2:1 durchgesetzt. Die Kreisstädter gewannen nun das Pokal-Duell zu Hause mit 3:1 und haben auch nach drei Spielen im Ligapokal eine blütenweiße Weste. Der Kreisliga-Spitzenreiter aus Otterfing steht hingegen weiterhin mit leeren Händen am Tabellenende.

Der SV Miesbach kam hellwach aus der Kabine und hatten mehr vom Spiel. Die Heimmannschaft erspielte sich einige gute Möglichkeiten und zeigte sich geduldig, bis der Führungstreffer fiel. Nach 25 Minuten traf Michael Probst zum 1:0. Dominik Baumann legte wenig später das 2:0 nach. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

„Da hätte es statt 2:0 auch gut und gerne schon 5:0 stehen können“, berichtet SV-Trainer Sepp Sontheim. „Wir haben es aber versäumt, das Spiel schon in der ersten Halbzeit zu entscheiden.“ Otterfings Coach Mike Probst ärgerte sich mehr darüber, wie die Tore zustande kamen: „Vor dem 1:0 waren wir zu früh unten und haben damit die Seite aufgemacht. Das Tor selbst war ein Traumtor. Beim 2:0 haben wir den Ball im Aufbau verloren. Wir hatten auch zwei bis drei Chancen, aber die Miesbacher Führung war verdient.“

In der Pause stellten die Gäste um und gestalteten die Partie fortan ausgeglichen. So wurde es noch einmal spannend, als Maximilian Dengler 20 Minuten vor dem Schlusspfiff einen der wenigen Fehler in der Miesbacher Defensive zum Anschlusstreffer für die Otterfinger nutzte und die Gäste in der Folge sogar noch zwei gute Chancen auf den Ausgleich hatten.

Zwischen den Pfosten stand zu diesem Zeitpunkt beim TSV bereits Feldspieler Magnus Eder, nachdem sich Christian Utmälleki zuvor bei einer Parade verletzt hatte. „In dieser Phase hätte die Partie kippen können, bis der hochverdiente Sieg nach dem 3:1 von Dominik Baumann endlich feststand“, sagt Sontheim. Und Probst sagt: „Wenn wir nach dem 2:1 den Ausgleich machen, wäre etwas drin gewesen. Aber insgesamt war die Niederlage verdient. Jetzt müssen wir kommende Woche den Dreier holen, um in die K.o.-Runde zu kommen.“

Bereits am Donnerstag geht es für die Miesbacher im Ligapokal weiter. Dann sind sie um 20 Uhr zum Flutlichtspiel beim FC Deisenhofen II zu Gast. Die Otterfinger empfangen am Samstag die ebenfalls punktlosen Sportfreunde aus Egling.

(Thomas Spiesl) 

SV Miesbach – TSV Otterfing 3:1 (2:0)

SV Miesbach: T. Magritsch – N. Städter, D. Magritsch (46. R. Baumann), Ma. Veit (72. Pindado), Mündl (53. Weber) – Probst, D. Baumann, Scherer, Voit (87. Esterl) – Schwarzenbach (80. Ulu), Sontheim.

TSV Otterfing: Utmälleki (55. M. Eder) – K. Eder, Schmiedel (87. Holzmair), Schmalz, Küfler – Dengler, J. Eder (87. Lex), Ott, Lankes (46. Bichler) – Bacher, A. Eder (46. S. Eder).

Tore: 1:0 Probst (25.), 2:0 D. Baumann (29.), 2:1 Dengler (70.), 3:1 D. Baumann (79.).

Zuschauer: 60 Schiedsrichter: Maximilian Hafeneder.

Gelbe Karten: R. Baumann – J. Eder.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare