Die siegreiche Altherrenmannschaft kann sich das Lachen nicht verkneifen.
+
Die siegreiche Altherrenmannschaft kann sich das Lachen nicht verkneifen.

Erfahrung siegt über junges Blut

SC Wall: „Oldies“ besiegen die „Jungen“ im vereinsinternen Duell

  • vonRedaktion Miesbach
    schließen

Nach fast einem Jahr ohne Testspiel spielte die Altherrenmannschaft des SC Wall gegen die erste Mannschaft. Zur Überraschung aller gewannen die „Alten“.

Wall - Seit fast einem Jahr haben die Fußballer des SC Wall kein Pflichtspiel mehr absolviert, erst kam die Winter-, dann die Corona-Pause. Und ein Testspiel in der Vorbereitung auf Re-Start steht auch noch nicht zu Buche, ist aber in Planung. Um trotzdem so langsam in den Wettkampfmodus hochzufahren, hielten die Waller Kicker (Foto rechts) jetzt ein vereinsinternes Testspiel ab – gegen die alten Herren (Foto links). Da war es durchaus passend, dass beide Mannschaften quasi ihr Debüt gaben: Die Aktiven nach der langen Pause, die neu gegründete AH absolvierte gar ihr erstes Freiluftspiel überhaupt. Und „De Oiden Woia Herrn“, wie sie sich selbst nennen, machten den Jungspunden das Leben auf dem Fußballplatz richtig schwer.

Die „alten“ Waller schlagen die „Jungen“

Zwar brachte Dominik Schumacher, mit elf Saisontoren absoluter Torschützenkönig des Vereins, den A-Klassisten von Trainer Bobby Bernöcker in Führung, doch die von Hannes Estner und Stefan Rinshofer trainierten „Oiden Herrn“ drehten das Spiel noch vor der Pause. Stefan Münch, Florian Zehrer und Markus Seitz trafen jeweils nach Vorarbeit von Florian Berwanger. Das wollte die aktive Herrenmannschaft natürlich nicht auf sich sitzen lassen und gab in Halbzeit zwei noch einmal richtig Gas. Erneut Schumacher traf zum 2:3, doch drehen konnten die „Jungen“ das Spiel gegen die „Alten“ nicht mehr. Zum einen, weil Neuzugang Denis Katic mit einem Fernschuss nur die Latte traf, zum anderen, weil Schiedsrichter Roland Kulas die Partie, wie zuvor vereinbart, nach 75 Minuten abpfiff. Glück für die „Oiden Herrn“, denn die Kräfte schwanden bereits. Aber ungewöhnliche Zeiten erfordern eben besondere Maßnahmen. cs

Auch interessant

Kommentare