Der Sprung über den Abstiegsstrich

Holzkirchen - Der erste Heimsieg und gleichzeitig der Sprung über den Abstiegsstrich ist dem Tus Holzkirchen mit einer überzeugenden Leistung gelungen. Und die Gäste von der SpVgg Feldmoching waren mit dem 0:1 noch gut bedient.

von hans-peter koller

Was Lauf- und Kombinationsfreude der beiden Mannschaften betraf, war im ersten Abschnitt kein Unterschied erkennbar. Die Holzkirchner waren ihrem Gegner durchaus auch technisch ebenbürtig. Der Vorteil der diesmal Grün-Schwarzen aber lag im kämpferischen Bereich. Eng am Gegenspieler und mit enormem Willen ausgestattet, erkämpften sich die Hausherren mehr Spielanteile sowie ein optisches Übergewicht.

Und so dauerte es immerhin bis zur 35. Minute, ehe die Elf aus dem Münchner Norden dem TuS-Keeper Domingo Grafunder eine Parade abverlangt. "Ja, wirklich alle haben das umgesetzt, was ausgemacht war. Wir haben nur versäumt, ein Tor zu machen", so der TuS-Trainer Helmut Faber auf dem Weg in die Halbzeit. Und dicke Chancen, um in Führung zu gehen, hatten die Holzkirchner gleich drei. Florian Stork, der sich zum auffälligsten Spieler der Partie mausern sollte, zögerte in der 17. Minute nur etwas zu lange, sodass ein Verteidiger zur Ecke klären konnte. Kurz darauf setzte sich Robert Weidel im Strafraum durch, hielt aber knapp am Pfosten vorbei. Die beste Möglichkeit zum Führungstreffer vergab Daniel Klintzsch, der zentral freistehend den Ball nicht optimal traf (22.).

Kurz nach dem Seitenwechsel war Bastian Zeitelhack zu eigensinnig. Er erkämpfte sich den Ball in der Nähe der Eckfahne, scheiterte aber aus spitzem Winkel am Torwart (52.). Weidel und Klintzsch wären besser pos- tiert gewesen. Diese Aktion bildete den Auftakt zu einer ganzen Serie von Tor-Chancen. Die Gäste konnten sich nur noch mit Befreiungsschlägen behelfen.

"Das muss er machen", so TuS-Spartenvize Adrian Saft, nachdem Weidel bereits den Torwart ausgespielt hatte, aber mit Schuss und Nachschuss an einem Verteidiger auf der Linie scheiterte (72.). Stork bescherte Loisl Plodek eine Kopfballmöglichkeit, aber der Gäste-Schlussmann parierte stark (77.). Nachdem Stork einen Freistoß herausgeholt hatte, nötigte Zeitelhack dem Torwart eine Glanzparade ab (80.). Bei der nachfolgenden Ecke scheiterten Stork und Weidel am Gästekeeper.

Das hoch verdiente Tor des Tages bereitete Florian Kraemer mit einem Pass zu Weidel vor. Der Keeper konnte den Schuss von Weidel zwar abklatschen. Doch der eingewechselte Tobias Brandl gewann ein Laufduell Ball und staubte zum 1:0 (85.) ab. Eine Standardsituation hätte beinahe noch das 2:0 gebracht. Zeitelhack setzte einen Freistoß aufs Lattenkreuz.

"Im zweiten Abschnitt sind wir nur noch hinterhergehinkt. Bei uns hat einfach die Bereitschaft gefehlt, an die Schmerzgrenze zu gehen", kommentierte Gästetrainer Franz Gottwald die Niederlage. "Unser Tor musste ganz einfach fallen, denn wir haben uns Chance um Chance erkämpft. Ein Sieg, den sich das Kollektiv verdient hat", so der TuS-Abteilungsleiter Toni Staller.

TuS Holzkirchen - SpVgg Feldmoching 1:0 Tor: 1:0 (82.) Tobias Brandl TuS Holzkirchen: Grafunder, Gambietz, Kinshofer St., Obermüller, Kinshofer M., Stork, Kraemer, Weidel (85. Bergen), Zeitelhack, Klintzsch (61. Brandl), Plodek.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion