+
Beste Pflege für den Fußballplatz in Waakirchen gibt es von Hans Nachmann (l.) und Peter Harrer. 

Fußball A-Klasse

Der Superrasen: Beste Bedingungen auf dem Platz des SV Waakirchen

  • schließen

Beim SV Waakirchen gibt es wahrlichen einen super Rasenplatz. Dass der auch so ist und bleibt wie er ist, gibt es zwei Männer, die ihn besonders gut pflegen.

Waakirchen – Wenn man Hans Nachmann (44) und Peter Harrer (78) nach dem Geheimnis des Waakirchner Superrasens fragt, dann antworten beide gleich. „Das liegt an der Pflege“, sagen die beiden Platzwarte, und Nachmann fügt hinzu: „Das sind so Arbeiten, wie nach den Spieltagen den Platz eintreten, Unkraut rausschneiden, so Feinarbeiten halt.“

Am Samstag gegen 16 Uhr ist es dann wieder so weit für Harrer, der nach dem Heimspiel des SV Waakirchen gegen den SC Wall (14 Uhr) über den gesamten Platz laufen und die Löcher, die so ein Spiel hinterlässt, eintreten wird. „Ich bin fast jeden Tag drüben“, sagt der Reichersbeurer, der schon sein fußballerisches Leben beim SV Waakirchen verbracht hat. „Ich habe 50 Jahre dort gespielt und dann bin ich dabeigeblieben.“

Bis er 50 Jahre alt war, lief Harrer sogar für den SV auf. Jetzt kümmert er sich gemeinsam mit Nachmann um den Rasen. Nachdem der alte Platz abgezogen und saniert wurde, stellte die Gemeinde Nachmann als Platzwart an. Das ist jetzt sechs Jahre her. „Das ist wichtig, dass auch die Gemeinde dahintersteht“, lobt Nachmann.

Voll des Lobes ist auch der Trainer des SV Waakirchen, Vincent Lechner. „Wir sind richtig glücklich, dass wir unsere Heimspiele immer auf einem so guten Platz spielen dürfen“, sagt er. „Wir wissen, wie viel Arbeit dahintersteckt. Und auch unser Trainingsplatz, um den sich Peter Bauer kümmert, ist top.“

So wird auch das Derby gegen den SC Wall auf bestem Rasen ausgetragen werden – und auch das Wetter soll wieder mitspielen. „Ich schaue, dass ich den Rasen am Samstag noch einmal mähe“, kündigt Nachmann an, der hauptberuflich als Hausmeister tätig ist. „Und wenn es recht heiß wird, bewässern wir den Platz noch mal.“ Sein Kollege Harrer wird dann die Markierungen anbringen. „Ich bin echt froh, dass ich ihn mit dabeihabe“, sagt Nachmann.

Infos zum Spiel

Der SV Waakirchen empfängt den SC Wall am Samstagnachmittag zum ersten Heimspiel der noch jungen A-Klassensaison. Das Derby verspricht, ein gutes Spiel zu werden. Denn mit dem Sportclub kommt der noch ungeschlagene Tabellendritte nach Waakirchen. Vergangene Woche zeigten sich die Waakirchner bei den SF Fischbachau (4:0) in bestechender Form. Und auch der SC Wall holte gegen Aufstiegskandidat TSV Bad Wiessee einen Zähler (0:0). Es spricht also viel dafür, dass sich die Zuschauer auf ein Spiel auf Augenhöhe freuen dürfen.

emi

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Yilmaz: „Mein Teamkollege Oguz war in der Weekend League auf Platz 25“
Ahmet Yilmaz tritt bei der eFootball-League des BFV an. Er ist E-Sportler und Kapitän von Türk Spor Hausham. Wir haben ihn im Interview.
Yilmaz: „Mein Teamkollege Oguz war in der Weekend League auf Platz 25“

Kommentare