+
Florian Stoib erzielte alle drei Treffer des SV Miesbach II. 

A-Klasse 3 kompakt

Bayrischzell schlägt Schliersee mit 3:1 – Stoib im Derby on fire

  • schließen

Der SV Miesbach II findet eine überzeugende Antwort auf dem Weg aus der Minikrise und schlägt den SV Parsberg im Derby 3:0.

Landkreis – Der TSV Bad Wiessee besiegt Kreuth II, das mit der DJK Darching II weiterhin ohne Punkt dasteht. In der A-Klasse 4 verliert der TSV Hartpenning in Wackersberg 1:6.

SV Bayrischzell – TSV Schliersee 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 (15.) Müller, 2:0 (38.) Wiedmann, 3:0 (78.) Helisch, 3:1 (81.) T. Löw.

In einer Partie, die der A-Klasse absolut würdig war, hat sich der SV Bayrischzell gegen den TSV Schliersee mit 3:1 durchgesetzt. „Meine Mannschaft hat ein richtig gutes Spiel gemacht“, freut sich SV-Trainer Sebastian „Wacco“ Schmid über die Leistung seines Teams. Damit setzte sich der Kreisklassenabsteiger weiter ab, während die Schlierseer den Sprung auf Rang zwei verpassten. „Die Bayrischzeller haben extrem gut und schnell umgeschaltet“, lobt Schliersees Sportlicher Leiter Patrick Quinz. So kam Bayrischzell auch zu ihren Treffern: Lukas Müller und Maximilian Wiedmann trafen noch vor dem Seitenwechsel, ehe Martin Helisch Mitte des zweiten Durchgangs den Deckel draufmachte. „Wir waren immer dran, ein Tor zu machen, waren aber nicht gut genug im Abschluss“, sagt Quinz. Das war erst Thomas Löw in der Schlussphase. „Kämpferisch war die Leistung im Topspielextrem stark.“

SV Miesbach II – SV Parsberg 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 (8.) Stoib, 2:0 (57.) Stoib, 3:0 (69.) Stoib.

Es war das Derby des Florian Stoib. Der Miesbacher hat im Duell gegen den SV Parsberg alle drei Treffer der Heimmannschaft erzielt und somit im Alleingang für den 3:0-Erfolg gesorgt. „Bis auf die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel überwiegend im Griff“, findet Miesbachs Coach Stefan Feicht, der dennoch die Leistung der Gäste lobte:. „Parsberg hat es uns nicht leicht gemacht.“ Bereits nach acht Minuten traf Stoib zum ersten Streich. „Leider haben wir wieder nach ein paar Minuten ein Tor kassiert“, ärgert sich Leo Kameter, Sportlicher Leiter des SVP. So liefen die Gäste einem Rückstand hinterher. „Wir haben uns einige Chancen erarbeitet, diese aber nicht genutzt“, hadert Kameter. Das Ergebnis sei etwas zu hoch ausgefallen. Stoib machte im zweiten Durchgang mit einem Doppelpack den Deckel drauf.

TSV Bad Wiessee – FC Real Kreuth II 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 (24.) Bogovic, 2:0 (35.) Bogovic, 3:0 (50.) Welker. Gelb-Rot: Thannberger (45./FC/Unsportlichkeit).

„Das Spiel deckte unsere Situation auf“, resümiert Stefan Rachel, Trainer des FC Real Kreuth II, nach der 0:3-Derby-Niederlage beim TSV Bad Wiessee. „Wir haben grundsätzlich eine gute mannschaftliche Leistung abgeliefert.“ Zwei Fehler wurden von der Heimmannschaft gnadenlos ausgenutzt und führten durch einen Doppelschlag von Slavko Bogovic zum 2:0-Pausenstand. Die Wiesseer – mittlerweile wieder ziemlich in Bestbesetzung – zeigten im ersten Durchgang eine konzentrierte Leistung. Erst nach dem 3:0, für das Jan Welker kurz nach der Pause sorgte, setzte ein Bruch im TSV-Spiel ein. „Da haben wir aufgehört, Fußball zu spielen“, meint Trainer Jürgen Welker. Die Kreuther wollten noch mal angreifen, doch mit dem dritten Gegentreffer wurde ihnen der Stecker gezogen. Sie bleiben damit punktlos.

TSV Irschenberg – SV Waakirchen 2:4 (0:2)

Tore: 0:1 (9.) Nickisch, 0:2 (35.) Nickisch, 0:3 (56.) Eybel, 1:3 (64.) Palivec, 1:4 (65.) Wilhelm, 2:4 (79.) Palivec (FE).

Der TSV Irschenberg hat im Heimspiel gegen den SV Waakirchen die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Am Ende siegten die Gäste, die sich mit der starken Leistung in der oberen Tabellenhälfte festbeißen, mit 4:2. „Der Sieg geht meiner Meinung nach schon in Ordnung“, meint Waakirchens Coach Vincent Lechner, und sein Gegenüber Christian Pralas widerspricht ihm dabei nicht. „Die Personaldecke war einfach zu dünn“, erklärt Pralas. „Das konnten wir dann nicht kompensieren.“ Stattdessen nutzten die Gäste ihre Möglichkeiten zu einer vermeintlich souveränen 3:0-Führung kurz nach der Halbzeit. „Dann haben wir es wieder unnötig spannend gemacht“, hadert Lechner. „Da sind wir einfach noch nicht weit genug.“ Stattdessen kamen die Hausherren zum Anschlusstreffer, der allerdings prompt mit dem 4:1 beantwortet wurde. Am Dienstag bereits muss der TSV gegen den SV Warngau antreten.

SV Warngau – DJK Darching II 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 (22.) Klaus, 2:0 (26.) Novkovki (FE), 2:1 (45.+1) Reiterberger.

Der SV Warngau war daheim gegen die bislang punktlose DJK Darching II klarer Favorit. Und im Verlauf der ersten Halbzeit schien alles seinen gewohnten Gang zu gehen. Sebastian Klaus brachte Warngau in Front und nur vier Minuten später erhöhte Filip Novkovski per Strafstoß auf 2:0. Statt den Vorsprung auszubauen, musste Warngau nach einer Ecke den Anschlusstreffer hinnehmen. „In der zweiten Halbzeit habe ich das System etwas offensiver umgestellt“, erklärt Darchings Trainer Oskar Langl. „Das hat sich bewährt, und wir sind immer besser ins Spiel gekommen.“ Durch Standards wurden die Gäste immer wieder gefährlich, verpassten aber den Ausgleich. Auf der anderen Seite vergab Klaus einen Strafstoß. Warngaus Torhüter Sonnleitner: „Wir haben kein gutes Spiel gemacht, sind aber froh, dass wir auch so ein Spiel mal gewinnen.“

SV Arget – SF Fischbachau 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 (18.) Zehetmeier, 1:1 (22.) Biegel, 1:2 (53.) Isenmann.

Die SF Fischbachau haben beim SV Arget mit 2:1 gewonnen und konnten mit dem Dreier auf das Tabellenmittelfeld aufschließen. Für eine Stellungnahme der SF war gestern niemand erreichbar.

Auch interessant

Kommentare