Überlegen, aber lange glücklos waren die Miesbacher und Kapitän Felix Scherer (l.) und Niklas Städter (r.).
+
Überlegen, aber lange glücklos waren die Miesbacher und Kapitän Felix Scherer (l.) und Niklas Städter (r.).

SV besiegt Schlusslicht Bad Kohlgrub mit 4:1

SV Miesbach feiert Pflichtsieg, der Nerven kostet

  • VonThomas Spiesl
    schließen

Der SV Miesbach feiert einen klaren Sieg gegen Kreisliga-Schlusslicht FC Bad Kohlgrub, tut sich aber lange schwer.

Miesbach – Drei Punkte, egal wie, hatte Hans-Werner Grünwald, der Trainer des SV Miesbach, gegen das abgeschlagene Kreisliga-Schlusslicht FC Bad Kohlgrub als Ziel ausgegeben. Die drei Zähler fuhren die Kreisstädter dank eines 4:1-Siegs ein. Allerdings dürfte der Spielverlauf vor allem im ersten Durchgang nicht nur Grünwald einige Nerven gekostet haben. Die Miesbacher taten sich schwer, lagen früh zurück und nach 45 Minuten stand es „nur“ 1:1. Im zweiten Durchgang lief es besser und der Miesbacher Pflichtsieg geriet nach drei weiteren Treffern nicht mehr in Gefahr.

Bis auf wenige verletzte Spieler konnten die Hausherren gegen das Schlusslicht personell aus dem Vollen schöpfen. Dennoch gelang es den Kreisstädtern vor allem in der Anfangsphase nicht, an die starke Leistung der Vorwoche vom 2:1-Überraschungssieg in Murnau anzuknüpfen. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, als die Gäste mit ihrem erst vierten Saisontreffer mit 1:0 in Führung gingen. Nach einem abgewehrte Schuss nahm Kohlgrubs Anton Trainer den Ball aus 30 Metern volley und nagelte das Leder ins Kreuzeck. „Das war ein Sonntagsschuss am Samstag.“, berichtete Grünwald.

SV Miesbach: Tachsin Chraloglu mit Doppelpack

Die Antwort der Miesbacher ließ nicht lange auf sich warten. Josef Sontheim war postwendend mit dem 1:1 zur Stelle. Anschließend bekamen die etwa 100 Zuschauer ein Spiel auf ein Tor zu sehen. Die Gäste standen tief, Miesbach rannte an. So ergaben sich auch einige Möglichkeiten, allerdings musste auch SV-Keeper Niels Jansen einmal eingreifen, um einen Rückstand zur Pause zu vermeiden.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Hausherren, den Druck zu erhöhen. Doch Bad Kohlgrub ging weiter in jeden Zweikampf und verteidigte das 1:1. So war es ein an Josef Sontheim verursachter Elfmeter, den der eingewechselte Tachsin Chraloglu nach knapp 70 Minuten sicher zum 2:1 verwandelte. Zwei Minuten später machte erneut Chraloglu den Deckel drauf und stellte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auf 3:1. Den Schlusspunkt setzte wenige Minuten vor dem Ende Tobias Veit mit seinem Tor zum 4:1-Endstand.

Miesbach in Lauerstellung

„Wir nehmen die drei Punkte natürlich mit. Das frühe Tor, auf das wir gehofft haben, ist leider erst einmal auf der falschen Seite gefallen. Wir haben dann etwas länger gebraucht, um das Spiel zu beruhigen. Mit dem Sieg liegen wir jetzt in der Tabelle in Lauerstellung und können am spielfreien Wochenende unsere Wehwehchen auskurieren“, sagte Grünwald.

Auch wenn es nicht gerade eine Galavorstellung war, der Sieg war für die Miesbacher eminent wichtig. Mit 17 Punkten aus den ersten zehn Spielen kann man beim SV auf jeden Fall gut leben, zumal es in der oberen Tabellenhälfte sehr eng zugeht. Nach hinten müssen die SV-Kicker in der Tabelle fürs Erste jedenfalls nicht mehr schauen. (Thomas Spiesl)

SV Miesbach - FC Bad Kohlgrub 4:1 (1:1)

SV Miesbach: Jansen - Städter, D. Magritsch, Ma. Veit, R. Baumann - D. Baumann (61. Chraloglu), Scherer, To. Veit, Esterl (66. Pötzinger) - Schwarzenbach (55. Stoib), Sontheim.

Tore: 0:1 Trainer (5.), 1:1 Sontheim (7.), 2:1 Chraloglu (69./FE), 3:1 Chraloglu (71.), 4:1 To. Veit (75.).

Schiedsrichter: Yunis Widholz.

Zuschauer: 110.

Auch interessant

Kommentare