+
Den Führungstreffer auf dem Fuß: Nach einer knappen Viertelstunde hatte Simon Eder (schwarz) die Chance zum 1:0.

Kreisliga 1

Torlos ins Wochenende

  • schließen

Der TSV Otterfing und der FC Deisenhofen II haben sich 0:0 getrennt. Trainer Mike Probst spricht trotzdem von einem hervorragenden Gesamtauftritt.

Otterfing – Die vorgezogene Partie des TSV Otterfing gegen den FC Deisenhofen II begann für TSV-Trainer Mike Probst mit einer schlechten Nachricht: Josef Pallauf schaffte es nicht rechtzeitig aus der Arbeit und so musste der Coach umdisponieren. Für Pallauf rückte Jonas Eder in die Startelf – einer von vier Eders, die es an diesem Abend mit den Deisenhofenern aufnahmen. Nicht nur sie, sondern die gesamte Mannschaft machte ihre Sache gut. „Ich muss ein Lob an die Jungs aussprechen“, sagt Probst, obwohl am Ende des Tages nur ein torloses Unentschieden zu verbuchen war.

Zufrieden war der Trainer trotzdem, denn sein Team zeigte die Reaktion auf die Derby-Niederlage vom Wochenende, die er erwartet hatte. Gerade in der ersten Halbzeit erspielte sich Otterfing ein klares Chancenplus. Schon nach einer knappen Viertelstunde hatte Simon Eder die Führung auf dem Fuß, als er alleine auf Deisenhofens Tormann Jonas Frech zuging. Frechs starker Reaktion verdankte es der FC, nicht in Rückstand zu geraten.

Auch im Anschluss daran kamen klare Chancen nur durch die Gastgeber zu Stande. „Wir hätten eigentlich in Führung gehen müssen“, meint Probst. Nicht nur, dass sich Florian Bacher, Alexander Küfler und Michael Holzmair gute Möglichkeiten dazu erspielten. In der eigenen Hälfte ließen die Otterfinger gleichzeitig kaum etwas zu. Sie standen etwas tiefer als in vergangenen Spielen, glänzten dadurch aber durch eine Kompaktheit, die den Gästen ein Durchkommen kaum möglich machte.

Erst in der zweiten Hälfte war auch von ihnen die eine oder andere Torchance zu sehen – wieder war aber Otterfing näher am Führungstreffer. Ganz nah vor allem, als Küfler am Elfmeterpunkt von den Beinen geholt wurde – für Probst hätte ein Foulelfmeter folgen müssen. Doch ein Pfiff blieb aus und das Spiel endete mit einem für Otterfing etwas unglücklichen Remis. Von einem „lachenden und weinenden Auge“ spricht Probst deshalb. „Weinend, weil mehr drin gewesen wäre – lachend, weil der Gesamtauftritt hervorragend war.“ 

TSV Otterfing – FC Deisenhofen II 0:0

TSV Otterfing: Utmälleki – K. Eder, Holzmair, J. Eder (68. Lex), Richter (78. Bichler) – Bacher, Ott, A. Eder, S. Eder – Dengler (61. Pallauf), Küfler. Gelbe Karten: A. Eder – Kreuzeder, Heinrichs. Schiedsrichter: Fridolin Angerer (SC Böbing).Zuschauer: 40.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TuS-Reserve feiert Sensationssieg beim Spitzenreiter
Der TuS Holzkirchen II hat sensationell den Tabellenführer aus Habach mit 3:0 geschlagen. Coach Alexander Maier: „Wir zeigen langsam unser Gesicht.“
TuS-Reserve feiert Sensationssieg beim Spitzenreiter
In der Krise kommt das Pech hinzu
Eine umstrittene Rote Karte und ein verwehrter Elfer: Der TuS Holzkirchen unterliegt Dachau mit 0:2. Es ist die elfte Pleite im 13. Spiel. Kurios: Torwart Zeisel gibt …
In der Krise kommt das Pech hinzu
Derby im Zeichen des Nachwuchs
Das Derby zwischen dem TSV Otterfing und der SG Hausham ist vom personellen Umbruch in beiden Teams geprägt. Trotzdem brauchen am Sonntag beide dringend Punkte.
Derby im Zeichen des Nachwuchs
Schwerer Ausfall beim TuS Holzkirchen II
Hiobsbotschaft für den TuS Holzkirchen II vor dem Heimspiel gegen den ASV Habach: Abwehrchef Lukas Krepek hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen.
Schwerer Ausfall beim TuS Holzkirchen II

Kommentare