Für die SG Hausham ist der Toto-Pokal schon wieder Geschichte.
+
Für die SG Hausham ist der Toto-Pokal schon wieder Geschichte.

Wenige Überraschungen in der ersten Runde – Spielabbruch bei Hartpenning

Toto-Pokal: Neun von 15 Miesbacher Mannschaften in der nächsten Runde

  • VonThomas Spiesl
    schließen

Die erste Runde im Toto-Pokal ist absolviert. Neun von 15 Mannschaften aus dem Kreis Miesbach sind dabei in die nächste Runde eingezogen.

Miesbach – Neun von 15 angetretenen Landkreis-Mannschaften haben im Toto-Pokal die zweite Runde erreicht. Die einzigen beiden Überraschungen gelangen dem TSV Bad Wiessee, der sich gegen die SG Hausham durchsetzte, sowie dem TSV Irschenberg, der Sauerlach aus dem Pokal warf.

TSV Bad Wiessee – SG Hausham 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 (21.) Mario Vrban, 2:0 (78.) Florian Brunninger, 2:1 (93.) Quang Khoi Luu Ngoc.

Der TSV Bad Wiessee ging gegen Hausham durch Mario Vrban Mitte des ersten Durchgangs in Front und verteidigte die Führung bis in die Schlussphase. Nach dem 2:0 von Florian Brunninger kam Haushams Anschlusstreffer zu spät. „Es war ein verdienter Sieg, der sogar noch höher hätte ausfallen können. Für diesen frühen Zeitpunkt in der Vorbereitung war es eine wirklich starke Leistung“, freut sich Wiessees Spartenleiter Christian Leibold.

SF Fischbachau – TSV Weyarn 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 (15./ FE) Pascal Klumpp, 1:1 (42.) Anton Bucher, 1:2 (70.) Pascal Klumpp.

Spannend war das Duell zwischen Fischbachau und Weyarn, in der Pascal Klumpp die Gäste per Strafstoß in Front brachte. Kurz vor der Pause gelang Toni Bucher der Ausgleich. Im zweiten Durchgang hatten beide Seiten Möglichkeiten, den Sieg nahmen aber die Gäste mit, da Klumpp seinen zweiten Treffer nachlegte und TSV-Keeper Peter Biechl in der letzten Minute einen Elfmeter parierte. „Das Spiel war sehr ausgeglichen, der Sieg geht in Ordnung“, sagt TSV-Trainer Helmut Schenk. Auch SF-Coach Thomas Gschwendtner war zufrieden: „Es war eine Spitzenleistung nach langer Pause und nur drei Trainings. Bemängeln kann ich nur unsere Chancenverwertung.“

SF Gmund – SV Waakirchen 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (6.) Leon Kirst, 0:2 (54.) Leon Kirst.

„Schöne Spielzüge waren Fehlanzeige, aber es war trotzdem ein ungefährdeter Sieg“, stellt SG-Coach Franz Pfluger fest. „Entscheidend war das gute Defensivverhalten. Leider war das Spiel überschattet von einer schweren Schulterverletzung unseres Spielers Thomas Decker.“ Matchwinner auf Seiten der Gäste, die mit einer gemischten Mannschaft aus Erster und Reserve angetreten waren, war Leon Kirst, der beide Treffer erzielte.

TSV Schliersee – FC Rottach-Egern 2:4 n.E. (1:0/1:1)

Tore: 1:0 (43.) Andreas Voulgaris, 1:1 (84.) Dante Bernhardt; Rote Karte: Michael Dabic (75./ Schliersee); Gelb-rote Karte: Sebastian Widl (89./Schliersee).

Das glücklichere Ende im Elfmeterschießen hatte der FC Rottach-Egern in Schliersee. Andreas Voulgaris hatte den TSV mit einer sehenswerten Einzelaktion in Front geschossen. Dante Bernhardt glich für Rottach aus. „Wir waren über weite Strecken besser. In diesem kampfbetonten Spiel war es eine engagierte Leistung meiner Jungs“, resümiert TSV-Coach Sebastian Fischer. „Das Spiel war anfangs zerfahren“, sagt FC-Coach Klaus Beckmann. „Die Teams haben sich egalisiert. In der zweiten Halbzeit haben wir den Druck erhöht. Nach zwei Platzverweisen hatten wir mehr Räume. Für den Anfang war es in Ordnung, aber wir müssen noch mehr Qualität reinbringen.“

SV Warngau – SF Föching 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 (29.) Filip Novkovski, 2:0 (80.) Filip Novkovski, 3:0 (89./ FE) Filip Novkovski.

Das Derby entschied Filip Novkovski quasi im Alleingang. Er brachte Warngau in Führung. Dann fielen bis zur Schlussphase keine Treffer mehr, ehe Novkovski mit zwei weiteren Toren alles klar machte.

TSV Irschenberg – TSV Sauerlach 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 (34.), 1:1 (40.) Stefan Sivon, 2:1 (64.) Stefan Sivon.

Gegen Kreisliga-Aufsteiger TSV Sauerlach feierte der TSV Irschenberg einen gelungenen Start in die Vorbereitung. Die Schützlinge von Trainer Marcus Huber lieferten gegen Sauerlach eine starke Leistung ab. Den Führungstreffer der Gäste egalisierte Stefan Sivon, der nach einer guten Stunde mit dem Siegtreffer zur Stelle war.

Dietramszell/Baiernrain – TSV Hartpenning Abbruch

Abgebrochen wurde das Duell zwischen der SG Dietramszell/ Baiernrain und dem TSV Hartpenning, da zehn Minuten vor dem Ende zwei Mal das Flutlicht ausfiel. Da stand es 3:1 für die Hausherren. „Wir haben uns mit Dietramszell so verständigt, dass ihnen der Sieg bleibt“, erklärt TSV-Coach Werner Klinke. (Thomas Spiesl)

Die 2. Runde

Mittwoch, 7. Juli, 19 Uhr: TSV Bad Wiessee - SV Miesbach, SC Wörnsmühl - TSV Weyarn, SC RW Bad Tölz - TSV Otterfing, SV Waakirchen - FC Rottach-Egern, SV Warngau - BCF Wolfratshausen, SG Dietramszell/ Baiernrain - TSV Irschenberg.

Auch interessant

Kommentare