Zu stolpern drohte der TSV Otterfing (schwarz) beim FC Rottach-Egern nur kurzzeitig und feierte letztlich den souveränen Halbfinaleinzug.
+
Zu stolpern drohte der TSV Otterfing (schwarz) beim FC Rottach-Egern nur kurzzeitig und feierte letztlich den souveränen Halbfinaleinzug.

TSV Otterfing schlägt FC Rottach-Egern mit 8:0

Toto-Pokal: Otterfing stürmt mit Kantersieg gegen Rottach ins Halbfinale

  • VonThomas Spiesl
    schließen

Kurz schien der Favorit zu wanken, doch dann machte der TSV Otterfing den Einzug ins Gruppen-Halbfinale des Toto-Pokals mit einem Kantersieg gegen den FC Rottach-Egern perfekt.

Rottach-Egern/Otterfing – Mit einem 8:0-Kantersieg ist der TSV Otterfing ins Gruppen-Halbfinale des Toto-Pokals gestürmt. Der Bezirksligist wurde beim Gastspiel beim FC Rottach-Egern seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich klar und deutlich durch. Schon zur Halbzeit war die Partie beim Stand von 5:0 entschieden. In der zweiten Halbzeit nutzten beide Seiten die Möglichkeit, mit Wechseln allen Spielern Einsatzzeit zu geben. Nun stehen sich die letzten beiden verbleibenden Landkreis-Teams im Halbfinale gegenüber. Am kommenden Mittwoch empfängt der TSV Bad Wiessee den TSV Otterfing auf dem heimischen Kunstrasen.

Beim Viertelfinale zwischen Rottach und Otterfing hätten die Hausherren sogar früh in Führung gehen können, doch sie scheiterten bei einem Alleingang. Die Gäste machten es besser und entschieden die Partie früh durch fünf Treffer im ersten Durchgang. Rottach hatte vereinzelte Möglichkeiten, konnte den deutlichen Sieg aber nicht verhindern, auch wenn dieser um einige Treffer zu hoch ausfiel. „Es war ein klarer Sieg mit teilweise sehr gut herausgespielten Toren. Alles in allem sind wir zufrieden“, freute sich Otterfings Abteilungsleiter Dominik Urban nach der Begegnung.

„Das Ergebnis ist eindeutig, wir hätten am Anfang in Führung gehen müssen und haben in den ersten 20 Minuten sehr ordentlich gespielt. Dann ging es aber schnell, und Otterfing hat in zehn Minuten drei Tore gemacht. Otterfing hat eine starke Mannschaft und einen starken Sturm, dennoch ist das Ergebnis um zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen“, erklärte Rottachs Trainer Klaus Beckmann. „Ein oder zwei Tore hätten wir auch machen können, aber im Großen und Ganzen hat das gepasst, auch wenn wir gegen einen starken Gegner hoch verloren haben. Das Spiel war von unserer Seite her besser als die ersten beiden Spiele im Pokal, die wir im Elfmeterschießen gewonnen haben, daher bin ich ganz zufrieden.“

Die Rottacher ließen sogar einen Elfmeter ungenutzt und blieben am Ende ohne Ehrentreffer, obwohl sie sich nie aufgaben und sich diesen durchaus verdient gehabt hätten.

FC Rottach-Egern - TSV Otterfing 0:8 (0:5)

Tore: 0:1 Küfler (7.), 0:2 Schmalz (16.), 0:3 Bacher (36.), 0:4 Bacher (28.), 0:5 Schmalz (40.), 0:6 Magnus Eder (55.), 0:7 Dengler (79.), 0:8 Bacher (88.).

Gelb-Rot: Schmiedel (55./ Otterfing).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare