1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Miesbach

Toto-Pokal: TSV Otterfing holt sich den Titel im Finale - SC Wall verteidigt „bis aufs letzte Hemd“

Erstellt:

Kommentare

Die Führung auf dem Fuß hatten die Jungs vom SC Wall (weiß) kurz vor der Pause. In der 65. Minute erlöste Christian Blaschke den TSV Otterfing – der am Ende mit 2:1 siegte.
Die Führung auf dem Fuß hatten die Jungs vom SC Wall (weiß) kurz vor der Pause. In der 65. Minute erlöste Christian Blaschke den TSV Otterfing – der am Ende mit 2:1 siegte. © Christian Selbherr

Beim Gruppenfinale um den Toto-Pokal hat der TSV Otterfing mit 2:0 den SC Wall besiegt. Dessen Mannschaft hat sich gut verteidigt, sagt der Otterfinger Trainer.

Wall – Nach dem Toto-Pokal-Endspiel der Gruppe Ost im Kreis Zugspitze sind beide Teams zufrieden. Der SC Wall ist so weit gekommen wie noch nie in seiner Geschichte – er hatte vier Runden gegen zumeist höherklassige Gegner überstanden. Und der TSV Otterfing gewann das Endspiel in Wall mit 2:0, steht nun im Kreisfinale und wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht.

In der Endrunde warten aus der Gruppe Nord der SC Gröbenzell, aus der Gruppe West der TSV Altenstadt oder der SV Raisting oder aus der Gruppe Mitte der FC Penzberg beziehungsweise der TSV Murnau. Da die Finals in der Gruppe Mitte und West erst im Laufe des Augusts ausgetragen werden, finden die Halbfinals und das Endspiel um die Prämie von Lotto Bayern sowie den Einzug in den Verbandspokal der Saison 2023/24 erst im Herbst statt.

Das Endspiel der Gruppe Ost in Wall war bis zur Schlussphase spannend. Nach 65 Minuten erlöste Christian Blaschke die Gäste aus Otterfing mit dem Führungstreffer. Simon Eder machte gut zehn Minuten vor dem Schlusspfiff den Deckel drauf. Beide Treffer fielen nach Standardsituationen. Vor über 150 Zuschauern entwickelte sich ein munteres Duell, zuvor allerdings wurde noch Walls Sebastian Appel für 400 Spiele im SC-Trikot ausgezeichnet.

„Ein würdiges Finale“

Die Hausherren bauten auf eine stabile Defensive. Die wenigen Otterfinger Versuche, die in Richtung Tor kamen, verfehlten ihr Ziel zumeist. SC-Trainer Michael Niederlöhner sagt: „Es war ein würdiges Finale bei besten Bedingungen.“ Am Ende sei es eine unglückliche, aber nicht unverdiente Niederlage gegen einen sympathischen Gegner aus Otterfing gewesen. „Von einem Klassenunterschied war aber nichts zu sehen“, betont Niederlöhner.

Bei den Hausherren war Abwehrchef Christian König nach seinem Kurzurlaub ins Team zurückgekehrt. Für den kranken Andreas Waldschütz stand beim SC diesmal Maxi Mayr zwischen den Pfosten, der nun aber ebenfalls wegen einer Gehirnerschütterung für drei Wochen ausfällt.

Kurz vor der Pause hatten die Hausherren sogar die Führung auf dem Fuß. Stefan Münch wurde hoch angespielt, zog aber vom Strafraum sofort ab statt noch weiter zu marschieren, und so ging es torlos in die Pause. Im zweiten Durchgang erhöhte Otterfing den Druck, doch Wall hielt dagegen und blieb weitere 20 Minuten ohne Gegentreffer.

Otterfings Trainer: „Kompliment an Wall“

Bei einer Ecke stimmte dann das Abwehrverhalten des SC nicht, und Blaschke köpfte ein zum 0:1. Wenig später rutschte Münch knapp an einer Waller Flanke vorbei, ehe Simon Eder nach einer weiteren Ecke im Nachschuss mit dem 0:2 alles klar machte. Niederlöhner sagt: „Wir haben mehr erreicht, als wir uns erträumt haben und können uns jetzt voll auf die Liga konzentrieren.“ Er sei stolz auf die Mannschaft – „mehr geht nicht“. Jetzt drücke der SC dem TSV Otterfing für die nächste Runde die Daumen.

Otterfings Trainer Benedikt Gulielmo erklärt im Nachgang: „Wir sind die Aufgabe sehr ernst angegangen, hinten stabil gestanden und haben über 90 Minuten nur eine echte Torchance zugelassen.“ Wall sei tief gestanden und habe sehr gut verteidigt. „Für uns haben sich immer wieder Chancen ergeben, aber keine hundertprozentigen“, sagt Gulielmo. Und: „Wichtig war, dass wir nicht die Geduld verloren und weitergespielt haben.“

Nach dem 1:0 habe die Mannschaft weitergearbeitet und sich mit dem 2:0 belohnt. Das Fazit des Otterfinger Trainers: „Kompliment an Wall, sie haben alles rausgehauen und bis auf das letzte Hemd verteidigt.“

SC Wall – TSV Otterfing 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Blaschke (65.), 0:2 S. Eder (78.)

Auch interessant

Kommentare