Burhan Bahadir (l.) und sein Bruder wechseln vom TuS Holzkirchen zum TSV Ampfing. Sie gehen im Guten.
+
Burhan Bahadir (l.) und sein Bruder wechseln vom TuS Holzkirchen zum TSV Ampfing. Sie gehen im Guten.

Hofstetter-Ersatz aus dem Nichts

TSV Ampfing: Bahadir-Hammer! Brüder-Paar wollte weg aus Holzkirchen

  • Moritz Bletzinger
    vonMoritz Bletzinger
    schließen

Der Doppel-Wechsel kam auch für Ampfing überraschend. Burhan und Sahin Bahadir kommen aus Holzkirchen. Können sie Kapitän Hofstetter direkt ersetzen?

  • Burhan und Sahin Bahadir schließen sich dem TSV Ampfing an. 
  • Die Brüder wollten den TuS Holzkirchen verlassen und standen unverhofft beim neuen Verein auf der Matte.
  • Nach der Verletzung von Kapitän Daniel Hofstetter könnten die beiden direkt eine tragende Rolle spielen.

Ampfing - Burhan und Sahin Bahadir waren beim TuS Holzkirchen gesetzt. Burhan verpasste kaum ein Spiel. Sahin wurde von einer Verletzung etwas zurückgeworfen, war aber fester Bestandteil. Plötzlich stehen die beiden Brüder beim TSV Ampfing auf dem Platz. Ein doppelter Wechsel aus dem Nichts, den auch beim TSV niemand auf dem Schirm hatte. 

„Sie haben zu einem Spieler von uns Kontakt aufgenommen“, schildert Ampfings Teammanager Günther Sabinsky, „sie wollten von Holzkirchen gehen. Dort gab es wohl Unstimmigkeiten, aber da haben wir nicht nachgehakt. Die Spieler haben einfach mal angefragt.“ Also wurden sie prompt zum Probetraining eingeladen und dort entpuppten sie sich als glasklare Verstärkungen.

Burhan und Sahin Bahadir plötzlich beim TSV Ampfing: Sabinsky schwärmt von Brüder-Duo

„Sie haben einen brutal starken Eindruck gemacht“, schwärmt Sabinsky heute über das Brüderpaar, „ich hatte die beiden auch aus den Spielen gegen Holzkirchen noch in Erinnerung.“ Dass die Schweppermänner Burhan und Sahin in der Mannschaft haben möchten, daran war spätestens nach dem Kennenlernen kein Zweifel mehr. Günther Sabinsky beschreibt sie als „angenehme Typen. Sehr bescheiden, aber trotzdem ambitioniert.“

Das bestätigte sich dann auch bei den Gesprächen mit dem TuS Holzkirchen, der das Duo ablösefrei ziehen ließ. Darüber gab es wohl schon lange eine Abmachung zwischen dem Verein und den Spielern. Diese Zusage hat der TuS gehalten. „Die Verantwortlichen waren absolut korrekt. Der sportliche Leiter Michael Wagner sehr fair“, berichtet Sabinsky vom angenehmen Kontakt, „sie haben nur Gutes über die Jungs gesagt und uns am Ende sogar zum Wechsel gratuliert. Sie gehen im Guten aus Holzkirchen.“ Parallelen zu Burhans Abschied aus der türkischen Liga lassen sich hier also keineswegs ziehen.

Bahadir-Brüder ablösefrei nach Ampfing: „Zurzeit bekommst du solche Spieler eigentlich gar nicht“

In Ampfing freut man sich nun sehr über zwei „Vollblut-Fußballer“, die auf körperlichem Top-Niveau angekommen sind. „Zurzeit bekommst du solche Spieler eigentlich gar nicht“, ist Ampfings Manager immer noch freudig überrascht, „wir hatten sie überhaupt nicht auf dem Schirm. Einfach ein glücklicher Zufall.“ Beim Kampf um den Klassenerhalt werden sie offenbar sofort mithelfen können. 

Doppelter Glücksfall: Burhan Bahadir als direkter Hofstetter-Ersatz - Debüt schon gegen Kastl?

Durch eine leider eher unschöne Nebenentwicklung wird daraus sogar ein doppelter Glücksfall. TSV-Kapitän Daniel Hofstetter verletzte sich im Testspiel gegen Raubling - möglicherweise sogar schwer. Da zeigten die Neuzugänge direkt, welche Rolle sie für das Team spielen können. Burhan rückte in die Innenverteidigung und bildete mit Bruder Sahin das improvisierte Defensiv-Kernstück. Das den Test mit Bravour bestand. Sahin und Burhan werden jetzt bis zur Winterpause beim TSV Ampfing spielen, dann wollen sich die Verantwortlichen noch einmal zusammensetzte und entscheiden, ob das Kapitel länger wird. 

Die Vorzeichen dafür stehen schon jetzt gut, noch bevor die Bahadir-Brüder überhaupt ein Pflichtspiel für ihren neuen Verein gemacht haben, so sehr schwärmt Günther Sabinsky von den unverhofften Neuzugängen. Sahin sei „eingestiegen, als wäre er schon immer da“. Und obwohl er nicht der Coach ist, kann sich Teammanager Sabinsky gut vorstellen, dass Sahin und Burhan schon gegen den TSV Kastl in der Startformation stehen werden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare