Die frühe Vorentscheidung: Mit dem verwandelten Strafstoß zum 2:0 legte Anton Bauer den Grundstein für den hohen Holzkirchner Sieg in Aschheim. 
+
Die frühe Vorentscheidung: Mit dem verwandelten Strafstoß zum 2:0 legte Anton Bauer den Grundstein für den hohen Holzkirchner Sieg in Aschheim. 

Klarer 7:1-Auswärtssieg

TuS Holzkirchen: Generalprobe mit Bravour gemeistert

  • vonGuido Verstegen
    schließen

Die Vorbereitung des TuS Holzkirchen endete mit einem echten Schützenfest. Dabei profitierte man auch von der Verletzung des Aschheimer Schlussmanns. 

Holzkirchen – Die Fußballer des TuS Holzkirchen haben sich für den Saison-Neustart in der Landesliga Südost warmgeschossen und gewannen beim Bezirksligisten FC Aschheim mit 7:1 (4:0). Eine Woche vor dem Heimspiel gegen den FC Passau (Samstag, 15 Uhr) zeigte sich die Mannschaft von Trainer Volker Spittler in Torlaune und konnte es sich sogar erlauben, die Zügel nach der Pause ein wenig schleifen zu lassen.

„Eigentlich hätten wir die Generalprobe ja gründlich vermasseln müssen, damit es dann bei der Premiere am nächsten Wochenende klappt“, witzelte Holzkirchens Sportlicher Leiter Michael Wagner. Auch ein zweistelliges Resultat sei möglich gewesen, Torchancen habe es jede Menge gegeben: „Da war tatsächlich ein Klassenunterschied zu sehen.“

FC Aschheim: Torwart-Trainer muss einspringen

Der TuS bestrafte die Fehler des FC Aschheim gnadenlos und profitierte auch etwas vom frühen Ausscheiden von dessen Stammkeeper Pascal Jakob: Der 29-Jährige war bei einer Rettungsaktion unglücklich von Holzkirchens Mittelfeldspieler Christopher Korkor mit dem Fuß im Gesicht getroffen worden. Er musste mit einem unübersehbaren blauen Auge vom Platz und durch Torwart-Trainer Tobias Kerscher ersetzt werden.

Anton Bauer brachte die Gäste in Führung (20.) und verwandelte fünf Minuten später einen an Korkor verursachten Foulelfmeter zum 2:0. Korkor (39.) und Andreas Maurer (45.) erhöhten bis zur Pause dann auf 4:0. „Okay, der Gegner war klar besser, aber hinten haben wir denen die Tore praktisch aufgelegt und vorne hatten wir keine Durchschlagskraft“, ärgerte sich Aschheims Trainer Thomas Seethaler.

TuS Holzkirchen schraubt Ergebnis in die Höhe

Anton Bauer mit seinem dritten Streich (55.), erneut Korkor (61.) und der eingewechselte Semir Ljumani (85.) schraubten das Resultat schließlich auf 7:0. Die Aschheimer trafen erst, als die Holzkirchener bereits abgeschaltet hatten: Maick Antonio erzielte den Ehrentreffer (90.). „Die Jungs haben fokussiert gearbeitet in den letzten Wochen und es ist deutlich zu sehen, dass die Mannschaft die Linie des Trainers umsetzt“, freute sich Michael Wagner.

Ohne Sean Erten, Benedict Gulielmo – die beiden weilten auf einer Hochzeit – und den angeschlagenen Matthias Gerg machte die TuS-Elf die Partie zu einer einseitigen Angelegenheit. Kritisch merkte Wagner an, dass das Team nach der Pause abgebaut und in der Schlussviertelstunde die Konzentration gefehlt habe. „In der Landesliga wird das bestraft“, mahnte er mit Blick auf den Re-Start gegen Passau. (Guido Verstegen)

FC Aschheim – TuS Holzkirchen 1:7 (0:4)

Tore: 0:1 Anton Bauer (20.), 0:2 Anton Bauer (25./FE), 0:3 Korkor (39.), 0:4 Maurer (45.), 0:5 Anton Bauer (55.), 0:6 Korkor (61.), 0:7 Ljumani (85.), 1:7 Antonio (90.).

Schiedsrichter: Gian-Luca Frino (München).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentare