Alles reingeworfen: Holzkirchens Christopher Korkor (r.) war einer der Aktivposten und bereite das 1:0 durch Andreas Bauer vor.
+
Alles reingeworfen: Holzkirchens Christopher Korkor (r.) war einer der Aktivposten und bereite das 1:0 durch Andreas Bauer vor.

Kein Sieger in umkämpften Testspiel

TuS Holzkirchen mit Remis im zermürbenden Testspiel gegen FC Moosinning

  • Sebastian Schuch
    vonSebastian Schuch
    schließen

Beim Testspiel zwischen TuS Holzkirchen und FC Moosinning kamen beide Teams nicht über ein Unentschieden hinaus.

Holzkirchen – Eigentlich hätte das Spiel beim Bezirksligisten FC Moosinning der letzte Härtetest vor dem Re-Start für den TuS Holzkirchen werden sollen. Doch nachdem dieser, wie berichtet, auf den 19. September verschoben worden ist, war das 1:1 (0:0) nur ein weiterer Test in der Vorbereitung. Aber trotzdem ein wichtiger, wie der Sportliche Leiter Michael Wagner betont: „Von der Intensität her war es ein guter Test. Der Gegner hat uns alles abverlangt.“

Müdigkeit bei den Spielern von FC Moosinning und TuS Holzkirchen

Da beide Teams mitten in der Vorbereitung stecken, habe man den Spielern eine gewisse Müdigkeit angemerkt, berichtet Wagner. So erklärt er auch einige Situationen auf beiden Seiten, die nicht mit letzter Konsequenz ausgespielt wurden. Etwa als Christopher Korkor in der ersten Hälfte alleine auf das Tor zulief und den Ball nicht im Tor versenkte. Dafür machte es der Holzkirchner Flügelspieler im zweiten Durchgang besser: Er tankte sich auf der linken Seite bis in den Sechzehner durch und bewies mit einem Querpass auf Andreas Bauer Übersicht. Der Stürmer musste nur noch einschieben.

In der Folge wurde das Spiel offener, die Müdigkeit kam trotz einiger Wechsel auf beiden Seiten mehr und mehr zum Vorschein. Erst kurz vor Schluss nutzte Moosinning eine der Gelegenheiten: Michael Lechner traf zum 1:1, gleichbedeutend mit dem Endstand des „Zermürbungsspiels“, wie es Wagner betitelt.

TuS Holzkirchen: Intensives Restprogramm

Mit Blick auf den in knapp drei Wochen angesetzten Re-Start hat der TuS Holzkirchen zwei weitere Testspiele vereinbart. Bereits am morgigen Dienstag reist die Elf von Trainer Torsten Spittler zum TSV Brunnthal und holt die vereinbarte Partie nach, die vor gut einer Woche nach einem Corona-Verdacht bei Brunnthal abgesagt worden war. Am Samstag, 5. September, empfangen die Haidroadkicker den Ligakonkurrenten Kirchheimer SC, gegen den Spittler im März das bislang einzige Mal als TuS-Trainer in einem Pflichtspiel an der Seitenlinie stand. „Das wird noch ein guter Test, das ist eine kampfbetonte Mannschaft“, sagt Wagner. Ob noch ein weiterer Test folgt, hängt davon ab, ob diese Woche die Pflichtspielfreigabe erfolgt. Dann wäre es denkbar, am zweiten Septemberwochenende das Nachholspiel gegen den FC Töging zu bestreiten. Ist das nicht der Fall, hat Wagner einen Testspielgegner in Aussicht.

Eine gute Nachricht bleibt noch: Wagner und Spittler haben zugesichert, bis kommenden Sommer in Holzkirchen zu bleiben.

FC Moosinning – TuS Holzkirchen 1:1 (0:0)

(SEBASTIAN SCHUCH)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare