+
Torschütze: Semir Ljumani (2.v.l.) erzielte den ersten Treffer für den TuS Holzkirchen II.

Kreisliga

TuS-Reserve liefert sich Schlagabtausch - ohne Ertrag

  • schließen

Beim Kurz-Comeback von Markus Müller liefert sich die Reserve der TuS Holzkirchen mit dem Lenggrieser SC eine packende Partie - mit dem besseren Ende für die Gäste.

Holzkirchen – Der neutrale Fußballfan kam am Samstagnachmittag an der Holzkirchner Haidstraße durchaus auf seine Kosten. Eine packende Kreisliga-Partie mit offenem Visier, an deren Ende gar sieben Tore auf dem Spielberichtsbogen standen. Der TuS Holzkirchen II konnte diese Freude freilich nicht teilen. „Es war sehr unglücklich für uns“, sagt Coach Markus Müller der, – wie berichtet – für ein Spiel aushilfsweise wieder an der Seitenlinie stand. „Eigentlich hätten wir die Partie gewinnen müssen.“ Am Ende unterlagen seine Kicker aber Bezirksliga-Absteiger Lenggrieser SC mit 3:4.

Dabei agierte die Bayernliga-Reserve besonders in den ersten 45 Minuten überaus mutig. „Wir haben eigentlich auch besser Fußball gespielt“, findet Müller. Ebenso stimmte die Moral seiner Kicker. Denn: Nach nicht einmal vier Minuten schlug der Torjäger in Person des Lenggrieser SC, Jakob Gerg, zum ersten Mal zu und traf zur frühen Führung für die Gäste.

Doch davon ließen sich die Holzkirchner nicht beeindrucken. Im Gegenteil: Nach etwas mehr als 20 Minuten egalisierte Semir Ljumani. Dabei stand der TuS-Angreifer goldrichtig, als er nach einem wuchtigen Schuss von Florian Mayer den Abstauber verwertete.

Das sollte der Startschuss gewesen sein: Nur wenig später nickte Vincent Scheidemann im Anschluss an einen Eckball zur 2:1-Führung für Holzkirchen ein. Doch auch die Gäste aus Lenggries steckten nicht auf. Nach einem zweifelhaften Elfmeter traf Gerg nach rund einer halben Stunde zum erneuten Ausgleich. „Wir hätten in der ersten Halbzeit einfach mehr aus unseren Chancen machen müssen“, moniert Müller. Immerhin markierte Leo Eichner mittels einer eher verunglückten Flanke doch noch die 3:2-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste allerdings immer besser in die Partie. „Uns hat ab der 60. Minute etwas die Kraft gefehlt“, meint Müller. „Wir hätten einfach etwas tiefer stehen müssen.“ So gelang zunächst dem eingewechselten Matthias Forster der Ausgleich, ehe Maximilian Schmid mit einem Tor in der Schlussphase doch noch den Auswärtssieg für Lenggries perfekt machte. Damit sorgte er dafür, dass das Kurz-Comeback von Markus Müller nicht von Erfolg gekrönt wurde.

TuS Holzkirchen II – Lenggrieser SC 3:4 (3:2)

TuS Holzkirchen II: Grünewald – Baumann, Stadler, Adam, Stadlbauer (19. Eichner/77. Sabani) – Scheidemann (56. Shukaj), Mayer, Ferraro, Hummelsberger – Ljumani, Capocefalo. Tore: 0:1 (4.) J. Gerg, 1:1 (22.) Ljumani, 2:1 (27.) Scheidemann, 2:2 (37.) J. Gerg (Foulelfmeter), 3:2 (43.) Eichner, 3:3 (61.) Forster, 3:4 (78.) Schmid. Gelbe Karten: Scheidemann, Eichner, Mayer – Biagini, Sonner, Forster, Scheck.Rote Karte: Ferraro (TuS II/82.). Schiedsrichter: Alexandru Craciun. Zuschauer: 70.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fischer-Brüder zurück an alter Wirkungsstätte
Für Sebastian und Peter Fischer ist ein besonderes Spiel, es geht gegen ihre „alte Liebe“, den SV Waakirchen. Beide spielen inzwischen für den TSV Schliersee, am …
Fischer-Brüder zurück an alter Wirkungsstätte
Wichtiger Erfolg für TuS Holzkirchen II
Bei der Zweiten Mannschaft des TuS Holzkirchen läuft‘s: Das Kreisliga-Team gewinnt mit 1:0 und etwas Glück beim FC Deisenhofen II.
Wichtiger Erfolg für TuS Holzkirchen II
Kommentar: Der TuS Holzkirchen braucht Typen
Nach dem zwölften Bayernliga-Spieltag ist der TuS Holzkirchen noch immer ohne Sieg, auch ein anderer Trainer konnte daran nichts ändern. Der Coach ist auch nicht das …
Kommentar: Der TuS Holzkirchen braucht Typen
SG Hausham macht zu viele Fehler
Die SG Hausham wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Bei der 2:4-Heimniederlage gegen den SV Ohlstadt wäre mehr drin gewesen.
SG Hausham macht zu viele Fehler

Kommentare