+
Kämpfen um Platz drei will die DJK Darching (in Rot). 

Gastspiel in Taufkirchen

Volleyballerinnen der DJK Darching nehmen Angriff auf Platz drei

  • schließen

Die Volleyballerinnen der DJK Darching müssen sich um den Klassenerhalt keine Sorgen mehr machen. Jetzt wollen sie um Platz drei kämpfen. 

Darching – Um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Ost müssen sich die Volleyballerinnen der DJK Darching wohl keine Sorgen mehr machen. Die Mannschaft des Trainergespanns Maria Lindmeier/Jürgen Primbs ist Tabellenvierter, zu den hinteren Plätzen hat sie sich ein Punktepolster aufgebaut. Dazu gingen die Spiele gegen die abstiegsbedrohten Teams in dieser Saison klar an Darching, zuletzt gab es einen 3:0-Sieg gegen den Tabellenachten TSV Bad Endorf. Also kann man nach oben schauen.

DJK Darching mit einigen Ausfällen

„Wir peilen weiterhin den dritten Tabellenplatz an, auf dem der MTV Rosenheim II gerade steht“, sagt Lindmeier. „Dafür zählt jeder Punkt.“ Am Samstag ist die DJK bei Bezirksliga-Schlusslicht SV/DJK Taufkirchen zu Gast. Der zweite Gegner ist deutlich schwerer: Es wartet der Tabellenzweite SV Wacker Burghausen. Allerdings hat die DJK schon bewiesen, dass sie auch solche Gegner schlagen kann. Im Hinspiel gab es einen hart erkämpften 3:2-Sieg. „Dieses Mal sind die Vorzeichen allerdings etwas anders. Wir sind personell geschwächt, Magda Huber und Maria Huber können nicht mit dabei sein“, sagt Lindmeier, die selbst ebenfalls ausfällt. „Auch die Trainingsbeteiligung war seit dem letzten Spieltag nicht wie gewünscht, hauptsächlich wegen Krankheiten.“

DJK Darching bei SV/DJK Taufkirchen zu Gast

In der Partie gegen Taufkirchen sollte ein Darchinger Sieg trotzdem fest einkalkuliert sein. Der Tabellenletzte hat alle zehn Spiele verloren und dabei erst vier Sätze gewonnen. „Wir haben in diesem Jahr noch nicht gegen sie gespielt und können im ersten Spiel etwas beobachten, bevor es für uns losgeht“, sagt Lindmeier. „Das wird sicherlich kein Selbstläufer, auch wenn Taufkirchen in der Tabelle nicht so gut dasteht.“ Weil die DJK noch keine Partie gegen das Schlusslicht bestritten hat, könnte man alleine mit diesen Punkten noch etwas Boden auf die Konkurrenz gutmachen, wenn alles normal läuft.  

cf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Benedict Gulielmo: „Mein Vater ist der größte Schleifer“
Benedict Gulielmo wird in der trainingsfreien Zeit von seinem Vater fit gehalten. Sein „größter Schleifer“ jagt ihn regelmäßig mit dem Radl über die Berge.
Benedict Gulielmo: „Mein Vater ist der größte Schleifer“
Zeit etwas zurückzugeben: TuS Holzkirchen versorgt treuesten Fan
Der TuS Holzkirchen zeigt sich bei seinem ältesten und treuesten Fan erkenntlich. Georg Heuberger erhält einen Lebensmittelkorb und einen Gutschein von den Jungs von der …
Zeit etwas zurückzugeben: TuS Holzkirchen versorgt treuesten Fan
Wagner: „Schaden wird auf keinen Fall harmlos sein“
Michael Wagner, Sportlicher Leiter des Landesligisten TuS Holzkirchen, spricht über die Auswirkungen des Coronavirus.
Wagner: „Schaden wird auf keinen Fall harmlos sein“

Kommentare