+
Trainer Marcus Huber steht mit seinem SC Wörnsmühl im Halbfinale der Gruppe Ost.

Toto-Pokal

Wörnsmühl schlägt Otterfing

Wörnsmühl - Dem SC Wörnsmühl gelingt im Toto-Pokal die Sensation: Der Kreisklassist schlägt im Elfmeterschießen Kreisligist TSV Otterfing.

Der SC Wörnsmühl hat in der dritten Runde des Toto-Pokals eine Überraschung geschafft und den Kreisligisten TSV Otterfing aus dem Rennen geworfen. „Bei uns haben noch sechs Spieler gefehlt, das zeigt was möglich ist“, sagte SC-Coach Marcus Huber begeistert. „Aus diesem Erfolg können wir Selbstvertrauen tanken. Insgesamt war es eine tolle Mannschaftsleistung.“

Die Gastgeber stemmten sich über 90 Minuten dem Favoriten entgegen. So stand es am Ende torlos 0:0. Dann entschärfte Wörnsmühls Keeper Thomas Schönauer im Elfmeterschießen zwei Strafstöße, einen weiteren setzte Otterfing an die Latte, sodass Wörnsmühl am Ende als Sieger vom Feld ging.

„Es war ein guter Test für den Saisonstart. Wir haben den Ball gut laufen lassen, aber das Tor nicht gemacht“, resümierte Otterfings Trainer Raphael Schwarz. „Dafür wurden wir dann im Elfmeterschießen bestraft. Spielerisch war das aber kein Beinbruch, sondern ein Schritt in die richtige Richtung.“

Die erste Hälfte war relativ ausgeglichen, Chancen gab es auf beiden Seiten. Nach der Pause mussten die Platzherren dem hohen Tempo etwas Tribut zollen, brachten das Unentschieden aber mit Einsatz und dank einer starken Defensive über die Zeit. Auf die Wörnsmühler wartet nun im Halbfinale der Gruppe Ost der Sieger aus der Partie zwischen dem SC Wall und dem TSV Brunnthal (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet). 

Thomas Spiesl

Quelle: fussball-vorort.de

Kommentare