+
Einsatz fraglich: Ob Sebastian Hahn (l. in weiß) und Marco Höferth (r.) spielen können, steht noch nicht fest. Gegner ist der TSV Kottern (rot). 

Bayernliga

Zeigt der TuS eine Reaktion?

  • schließen

Nach einem misslungenen Saisonstart verspürt TuS-Coach Pummer  vor dem Spiel gegen den TSV Kottern Druck. Die beiden Neuzugänge Kaya und Bahadir sind einsatzbereit.

Holzkirchen – In Holzkirchen dreht sich derzeit alles um die Frage: Wie finden die Fußballer des TuS aus der sportlichen Krise? Trainer Sebastian Pummer versuchte unter der Woche erneut den Ansatz, zahlreiche Gespräche zu führen. „Die Mannschaftssitzung war okay, wir haben viel gesprochen“, sagt der TuS-Trainer. „Wir haben Klartext geredet.“

Vielleicht ist das ein wichtiges Element, damit seine Spieler endlich eine stabile Leistung über 90 Minuten abrufen können. Zumal den TuS-Kickern an diesem Samstag mit dem TSV Kottern eine unglaublich schwere Aufgabe bevorsteht. Die Mannschaft aus dem Kemptener Stadtteil belegen derzeit Rang zwei in der Bayernliga Süd. Oftmals kamen die Allgäuer in dieser Spielzeit über eine kompakte Defensive und blitzschnelle Gegenangriffe zum Erfolg.

Am Spielsystem will Pummer dennoch vorerst nichts ändern. „Wir bereiten uns auf jeden Gegner eigentlich gleich vor“, sagt er. „Wir wissen, wo ihre Schwächen liegen.“ Genauer wollte sich Holzkirchens Coach dann aber nicht in die Karten blicken lassen. Schließlich steht für die Holzkirchner viel auf dem Spiel. Nicht zuletzt, weil Schlussmann und Kapitän Benedikt Zeisel nach der jüngsten 1:3-Pleite in Pullach erneut die Qualitätsfrage stellte.

Folgt jetzt im Heimspiel also eine Reaktion? „Davon bin ich überzeugt“, sagt Pummer. „Wir haben die Dinge klar angesprochen.“ Dennoch verspüre er mittlerweile natürlich einen gewissen Druck. „Ich hoffe, dass das aber aus den Köpfen der Jungs rausgeht.“

Hoffnung könnten die beiden Neuzugänge Emin Kaya und Burhan Bahadir machen. „Beide sind jetzt spielberechtigt“, berichtet Pummer. „Einer oder sogar alle zwei werden spielen.“ Allerdings könnten die Umstellungen auch notgedrungen sein. Denn die Causa um Marco Höferth bleibt vorerst unverändert. „Hinter seinem Einsatz steht ein großes Fragezeichen“, meint Pummer. Der Holzkirchner Führungsspieler laboriert nach wie vor an einer Blessur am Spann.

Ähnlich ergeht es Mittelfeldmotor Sebastian Hahn. „Er hat es im Training zwar immer wieder versucht, doch musste dann wieder abbrechen“, erzählt der TuS-Coach. Ob Hahn auflaufen kann, wird sich somit erst kurz vor dem Anpfiff an der Holzkirchner Haidstraße entscheiden.

Unabhängig davon, ob beide Schlüsselspieler am Samstag spielen oder nicht, wird es wichtig sein, dass die zahlreichen Gespräche unter der Woche eine Reaktion hervorrufen. Pummer: „Ich habe schon gemerkt, dass alle wollen.“

Zum Spiel

Samstag, 8. September, 15 Uhr, Sportplatz an der Haidstraße.

Voraussichtliche Aufstellung: Zeisel – A. Arkadas, Rauscheder, Schulz, Preuhs – Skoro, Schenk, Maurer, T. Arkadas, Korkor – Diep. Schiedsrichter: Jochen Gschwendtner (SSV Wurmannsquick).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pummer: „Wir hätten das Ruder rumreißen können“
Seit eineinhalb Wochen ist Sebastian Pummer nicht mehr Trainer des TuS Holzkirchen. Nun spricht der 33-Jährige über seine Entlassung und die Probleme bei seiner ersten …
Pummer: „Wir hätten das Ruder rumreißen können“
Neuer Trainer für die Holzis
Holzi-Coach Tobias Guggenhuber ist zu den Fireballs Aibling gewechselt, Tom Rabentko hat er mitgenommen. Als Trainer bei den Basketballern des TuS Holzkirchen übernimmt …
Neuer Trainer für die Holzis
Kellerduell in Irschenberg
Kellerduell in der Kreisklasse 2: Der Vorletzte TSV Irschenberg empfängt am Donnerstag den  Letzten TSV Bad Wiessee.
Kellerduell in Irschenberg
Fischer-Brüder zurück an alter Wirkungsstätte
Für Sebastian und Peter Fischer ist ein besonderes Spiel, es geht gegen ihre „alte Liebe“, den SV Waakirchen. Beide spielen inzwischen für den TSV Schliersee, am …
Fischer-Brüder zurück an alter Wirkungsstätte

Kommentare