Zu wenig aus den eigenen Möglichkeiten gemacht: Christopher Korkor hat beim Kopfball gegen seinen Passauer Gegenspieler das Nachsehen. Foto: Georg Jackl
+
Zu wenig aus den eigenen Möglichkeiten gemacht: Christopher Korkor hat beim Kopfball gegen seinen Passauer Gegenspieler das Nachsehen.

LANDESLIGA - SÜDOST - TuS Holzkirchen unterliegt Passau 0:2 – Zeisel hadert mit Fehlern

Zwei Aussetzer verpatzen den Re-Start

  • vonHans Spiegler
    schließen

Das hatte sich der TuS Holzkirchen anders vorgestellt: Nach einigen vielversprechenden Leistungen in der Vorbereitung auf den Neustart des Landesliga-Betriebs waren alle Beteiligten voller Hoffnung auf ein erfolgreiches Heimspiel gegen den 1. FC Passau.

Holzkirchen – Trotz vieler Gelegenheiten gab es keine Tore, dazu kam die Hintermannschaft der Elf von Trainer Torsten Spittler zweimal entscheidend zu spät, und so siegten die Gäste mit 2:0. Für die Holzkirchner bedeutet diese Pleite das Verharren auf dem gefährlichen 13. Tabellenplatz, wohingegen mit den Passauern ein direkter Konkurrent davonziehen kann.

„Diese Niederlage ist schon ein Dämpfer für uns“, musste Holzkirchens Schlussmann Benedikt Zeisel zugeben. „Es war ein Sechs-Punkte-Spiel, das wir leider nicht für uns entscheiden konnten.“ In der Abwehr startete der Bayernliga-Absteiger unverändert im Vergleich zu den Testspielen, weiter vorne unterstützte Benedikt Gulielmo die jungen Julian Wiefarn und Andreas Bauer, und im Sturm begann neben Christopher Korkor und Toni Bauer der reaktivierte Andreas Maurer. Potenzielle Leistungsträger wie Sean Erten oder Julian Allgeier saßen also zunächst auf der Bank.

Zwar hatten die Hausherren von Beginn an mehr vom Spiel, doch der erste Streich der Passauer geschah schon in der 19. Minute: Auf der rechten Seite schliefen die Holzkirchner für ein paar Sekunden, sodass der FC leichtes Spiel hatte, sich an die Grundlinie zu kombinieren. Von dort aus landete der Querpass beim freistehenden Sebastian List, der zur Gästeführung einschob.

TuS Holzkirchen – 1. FC Passau 0:2 (0:1)

TuS Holzkirchen: Zeisel – Keskin (73. Allgeier), Zetterer, Maskaljevic, Kollie – Wiefarn, Gulielmo, A. Bauer (84. Löhnert) – Maurer (61. Erten), Korkor, T. Bauer.

1. FC Passau: Caka – Wimmer, Buchinger, Mühlberger, Woyke (38. Weber (83. Stadler)) – Gerlsberger, List, Sallaku, Schröder (68. Raster) – Yildirim, Aklassou (83. Moser).

Tore: 0:1 (19.) List, 0:2 (66.) Yildirim.

Zuschauer: 140.

Schiedsrichter: Florian Wernz (Langerringen).

Gelbe Karten: Keskin, Maskaljevic, Erten – Schröder, Sallaku, Aklassou, Buchinger.

„Wir sind daran gescheitert, dass der Gegner präsenter und ekliger in den Zweikämpfen war und wir in manchen Momenten wie eine Jugendmannschaft gespielt haben“, schimpfte Zeisel besonders über dieses Gegentor.

In der Folge aber drückten seine Vordermänner zusehends auf die Tube: Ein ums andere Mal waren Bauer oder Korkor alleine auf dem Weg zum Tor, doch meistens pfiff Schiedsrichter Florian Wernz die Angreifer wegen vermeintlicher Abseitsstellungen zurück – so ging es mit 0:1 in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff schlich sich bei Spittlers Truppe der Schlendrian ein. Passfolgen kamen nicht mehr zustande, und leichte Ballverluste machten den Holzkirchnern das Leben schwer. „Ich glaube, wir haben dann zu sehr auf lange Bälle gesetzt“, analysiert Zeisel. „Jedes Mal, wenn wir den Ball flach halten konnten, waren wir vorne mit unseren schnellen Außenspielern durch.“

Dies gelang dem Heimteam jedoch nicht mehr, und prompt verpasste die Gästemannschaft um Trainer Günther Himpsl dem TuS den nächsten und entscheidenden Schlag: Zwei Passauer Versuche rettete Zeisel noch, doch beim zweiten Nachschuss durch Ibrahim Yildirim war auch der 29-Jährige machtlos.

Holzkirchens Schlussoffensive blieb erfolglos. Dem TuS bleibt also nichts anderes über, als sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren, wie Zeisel betont: „Insgesamt war die Leistung okay, aber wir haben zu wenig an unser Kombinationsspiel geglaubt. Wir müssen nach vorne schauen und alles für den Klassenerhalt geben.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare