+
Trotz Doppelpack von Wriedt (r.) verlieren die kleinen Bayern in Duisburg.

FCB-Amateure fangen sich erneut drei Gegentreffer

Die kleinen Bayern nähern sich der Abstiegszone

Nach nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen nähern sich die Bayern der Abstiegszone. Sebastian Hoeneß sieht das Problem in der Defensive.

Nach nur einem Sieg aus den jüngsten sieben Partien nähern sich die „kleinen Bayern“ allmählich wieder bedrohlich der Abstiegszone der 3. Liga. Der bitteren 2:3-Heimpleite in der Vorwoche gegen Schlusslicht Carl Zeiss Jena folgte gestern Nachmittag die nächste 2:3-Niederlage bei Tabellenführer MSV Duisburg.

Nach einer 2:0-Halbzeitführung (31., 36.) beantworteten die Duisburger auch den Anschlusstreffer durch Torjäger Kwasi Okyere Wriedt (55., Foulelfmeter) mit dem 3:1 (67.), ehe erneut Wriedt mit seinem bereits zwölften Saisontreffer den Endstand besiegelte (90.). Eine Runde vor Abschluss der Hinrunde weisen die „Bayern-Amateure“ dadurch nur noch fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf. Während nur Duisburg (38) und Ingolstadt (35) mehr Tore erzielten als der FCB-Nachwuchs (33), kassierte einzig Schlusslicht Jena einen Treffer mehr als die Münchner (38).

So bemängelte auch Trainer Sebastian Hoeneß nach der achten Saisonniederlage „die defensive Stabilität, wir kriegen einfach zu viele Gegentore“. 19 alleine in den letzten sieben Spielen.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkgücü erwartet 1500 Zuschauer gegen den FC Bayern
Das Spiel gegen die Bayern-Amateure hat für Türkgücü gleich doppelten Test-Charakter. Sowohl die Mannschaft als auch das Grünwalder Stadion stehen vor einem Probelauf.
Türkgücü erwartet 1500 Zuschauer gegen den FC Bayern

Kommentare