+
Felix Uduokhai (hinten) beim Budenzauber mit den Profis.

Löwen-Talent schafft's in den Profi-Kader

Von der A-Jugend direkt zu den Profis - Abwehr-Juwel Felix Uduokhai

TSV 1860 München II - Mit dem erst 18-jährigen Felix Uduokhai fuhr ein talentierter Abwehrspieler aus der U-19-Mannschaft mit ins Trainingslager der Profis nach Spanien. Wir berichten, wie seine bisherige Saison verlief und was der Chef des Löwen-Nachwuchsleistungszentrum von der Beförderung hält.

In der letzten Woche konnten die Löwen-Fans bei den Hallenturnieren in Neu-Ulm und Gummersbach ein neues Gesicht im Trikot der Sechziger begutachten. Der erst 18 Jahre alte Felix Uduokhai wurde in der Winterpause aus der A-Jugend direkt zu den Profis befördert und durfte sich den Anhängern in der Halle erstmals präsentieren.Der, über den FC Erzgebirge Aue bei den Löwen gelandete, Abwehrspieler kam bislang vornehmlich in der U-19-Bundesliga Süd/Südwest zum Einsatz. Dort stand er in der Hinserie elf mal als Innenverteidiger auf dem Platz und trug als Stabilisator der Defensive dazu bei, dass die jungen Löwen als Tabellenführer in die Winterpause gingen.Aufgrund seiner guten Leistungen bei den Junioren wurde auch Daniel Bierofka auf ihn aufmerksam und ließ Uduokhai schon zweimal über 90 Minuten in der Regionalliga Bayern auflaufen.Als zusätzliches "Schmankerl" seines erfolgreichen Jahres, darf die Berufung zur U-19-Nationalmannschaft Mitte November bezeichnet werden.Dass es für den Youngster nun zu den Profis geht, ist umso bemerkenswerter, wenn man die Aussagen von NLZ-Chef Wolfgang Schellenberg von Mitte Dezember in Betracht zieht.Auf die Frage, ob er Spieler in der A-Jugend-Truppe sehe, die bereits diese Saison in die erste Mannschaft gezogen werden könnten, bezog er klar Stellung: "Nein! Ich glaube in der jetzigen Situation, würde man auch keinem Spieler einen Gefallen tun."Für Schellenberg seien die Entwicklungsmöglichkeiten im U-19-Team "optimal" und man dürfe "jetzt nichts überstürzen".Er bevorzuge eher den Weg "den einen oder anderen in der Rückrunde in der U-21 mit einzubauen", da "der Schritt Jugendspieler zum Herrenbereich (...) nun mal groß" sei.Allem Anschein nach haben die Löwen-Verantwortlichen ihre Überlegungen diesbezüglich geändert zu haben. Sportdirektor Oliver Kreuzer spricht zumindest davon, ihn "behutsam aufbauen" zu wollen. 

Auf Felix Uduokhai wartet somit zumindest der Stimmungswechsel von A-Jugend-Meisterschaftsfieber hin zum Abstiegs- und Existenzkampf bei den Profis.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Salihamidzic nach Mais Debüt: "Lukas verlässt Bayern nicht"
Nach einem gelungenen Bundesliga-Debüt beim 3:0-Sieg gegen Hannover 96 deutet sich eine Wende bei Abwehrtalent Lars Lukas Mai an. Nach Aussagen von Sportdirektor Hasan …
Salihamidzic nach Mais Debüt: "Lukas verlässt Bayern nicht"
Debüt gegen Hannover: Das ist Lars Lukas Mai
Überraschung bei der Startelf des FC Bayern beim Auswärtsspiel gegen Hannover 96. Trainer Jupp Heynckes wirft den 18-jährigen Junioren-Nationalspieler Lars Lukas Mai ins …
Debüt gegen Hannover: Das ist Lars Lukas Mai
Die Löwen kommen wieder nach Freising - der Termin steht schon fest
Sportlich läuft’s, auch finanziell steht der SE Freising auf gesunden Füßen. Bei der Jahreshauptversammlung wurde außerdem ein erneutes Highlight angekündigt: Der TSV …
Die Löwen kommen wieder nach Freising - der Termin steht schon fest
Forstner erklärt das Erfolgsgeheimnis des SC München
Die dritte Kreisliga-Saison des SC München sieht vielversprechend aus. Der Aufstieg in die Bezirksliga ist  möglich, denn der SCM belegt aktuell Tabellenplatz zwei. …
Forstner erklärt das Erfolgsgeheimnis des SC München

Kommentare