Holger Seitz (li.) könnte laut eines Medienberichts Nachfolger von „Tiger“ Hermann Gerland als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums werden. mis

Löst U23-Trainer Seitz Tiger Gerland im NLZ ab?

Bayern-Fans schießen gegen Hoeneß und huldigen Holger Seitz

  • Jörg Bullinger
    VonJörg Bullinger
    schließen

Die Amateure des FC Bayern sind Meister in der Regionalliga und müssen für den Aufstieg die Relegation packen. Doch ob Holger Seitz auch in der kommenden Saison Trainer sein wird, ist offen. Die Fans haben sich klar positioniert. Mit einer klaren Spitze gegen Sebastian Hoeneß, den Neffen von Uli Hoeneß.

Es gibt wenige Jobs, die Hermann Gerland im Nachwuchsbereich des FC Bayern bisher noch nicht übernommen hat. Trainer, Sportlicher Leiter und seit dem 1. Juli Leiter des neuen Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) an der Ingolstädter Straße. 

Anfang Juni wird der Tiger allerdings 65 Jahre alt und laut eines Medienberichts neigt sich seine lange und erfolgreiche Karriere wohl langsam dem Ende zu. Der gebürtige Bochumer hat nie einen Hehl daraus gemacht, nach seiner Trainerkarriere ins Ruhrgebiet zurückkehren zu wollen. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, könnte Holger Seitz ab Sommer als sein Nachfolger aufgebaut werden, dem Gerland dann noch mit Rat und Tat zur Seite steht. „Ich bin froh und dankbar, bei diesem Verein arbeite zu können, in welcher Funktion auch immer“, wird der 44-Jährige zitiert, der sich aber mit der U23 zunächst voll auf die Relegation zur 3. Liga konzentrieren möchte. „Zurzeit stecke ich natürlich mitten in der Aufgabe, die U23 auf die Aufstiegsspiele vorzubereiten.“

Hoeneß oder Klose könnten Seitz-Nachfolger werden

Der Ex-Profi hat sich durch kontinuierliche Arbeit an der Säbener Straße für höhere Aufgaben empfohlen. Seit Sommer 2015 arbeitet Seitz als Trainer für den FC Bayern. 2017 stand er mit den A-Junioren, ein Jahr später mit der U17 im Finale um die Deutsche Meisterschaft - beide Male musst er sich mit seinen Teams knapp dem Nachwuchs von Borussia Dortmund geschlagen geben. In dieser Saison steht er mit den kleinen Bayern kurz vor der Regionalliga-Meisterschaft und träumt vom Aufstieg in die 3. Liga.

Holger Seitz (li.) könnte laut eines Medienberichts Nachfolger von „Tiger“ Hermann Gerland als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums werden. mis

Rückt Seitz tatsächlich auf und verstärkt das Team der NLZ-Leitung, könnte dem Bericht zufolge eine Kettenreaktion in Gang gesetzt werden. Demnach ist Sebastian Hoeneß, Trainer der U19, erster Kandidat für die Nachfolge. Auch Miro Klose könnte für die Roten eine Option werden. Mit der U17 steht der WM-Rekordtorjäger unmittelbar vor der Meisterschaft in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Der Weltmeister von 2014 könnte in seiner ersten Saison als Trainer gleich die Deutsche Meisterschaft holen und dann entweder von Hoeneß die U19 oder gleich die U23 übernehmen. Eine Entscheidung soll in den kommenden Wochen fallen. 

Quelle: fussball-vorort.de