Nur das Ehrentor ist dem Aufsteiger erlaubt

- Peiting - Von einem versöhnlichen Jahresabschluss konnte bei Peitings Fußballern in der Bezirksliga Süd keine Rede sein. Auch im abschließenden Match vor der Winterpause gab es für den Aufsteiger keine Punkte, mit 1:5 unterlagen die Mannen von Trainer Walter Andres beim SV Aubing. Der Teamchef betrachtete die neuerliche Niederlage durchaus gelassen. "Es war damit zu rechnen, dass wir hier nichts holen", sagte Walter Andres schon ein Blick auf sein Aufgebot. Vier Spieler der Altherrentruppe mussten aushelfen, damit er wenigstens eine einigermaßen intakte Truppe aufbieten konnte.

"Das Ergebnis ist in Ordnung gegangen", wollte Walter Andres nichts beschönigen. Er versuchte es zunächst mit Defensive, um vielleicht über Konter etwas zu erreichen. Doch von Einschussmöglichkeiten konnte bei den Gästen in den ersten 45 Minuten keine Rede sein. In der 20. Minute fiel das 1:0; und beim 2:0 (39.) wurde Thomas Schmid unglücklich angeschossen, so dass der Ball im eigenen Tor landete.<BR><BR>Nach Wiederbeginn kam Alexander Sanktjohanser für Hubert Greithanner. "Ich musste was für die Offensive tun, wir wollten versuchen, mehr Druck zu machen", so der Trainer. Der einstige Hohenpeißenberger lohnte seinen Einsatz mit dem Ehrentor in der 75. Minute. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Peitinger allerdings schon fast uneinholbar mit 0:3 (57.) hinten. Danach kam noch Mathias Schleich für Roland Wolf, der ziemlich ausgepowert war.<BR><BR>Einen Foulelfmeter nutzten die Gastgeber zum 4:1 (85.), und drei Minuten später war ein Aubinger Angreifer mit dem Kopf zur Stelle, um nach einem Eckstoß noch auf 5:1 zu erhöhen. "Jetzt müssen wir sehen, dass bis zur Rückrunde alle wieder fit sind", blickt Walter Andres bereits auf nächstes Jahr. Eine Siegesserie soll es bringen, anders gehts nicht mehr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hasenhüttl im Video-Interview: Ziel für nächste Saison ist die 3. Liga
Türkgücü München-Torjäger Patrick Hasenhüttl spricht im großen Interview über seine starke Saison in der Regionalliga Bayern.
Hasenhüttl im Video-Interview: Ziel für nächste Saison ist die 3. Liga
Türkgücü München zieht Kündigung gegen Mario Erb zurück
Nach turbulenten Tagen soll bei Regionalliga-Spitzenreiter Türkgücü offensichtlich wieder Ruhe einkehren. Die Kündigung an Mario Erb wurde zurückgenommen.
Türkgücü München zieht Kündigung gegen Mario Erb zurück

Kommentare