+
Eine tolle Geste: die Fans der FC Bayern-Damen erinnerten an den Unfalltod des ehrenamtlichen Mitarbeiters Robert.

Ehrenamtlicher Mitarbeiter starb bei Autounfall

Fans erinnern an tödlich verunglückten FCB-Betreuer

FC Bayern München (Frauen) - Robert, langjähriger Betreuer der vier Damenmannschaften des FC Bayern, ist am vergangenen Wochenende bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Fans der Bayern-Damen hielten beim Spiel gegen die SGS Essen mehrere Schriftzüge zu seinem Gedenken hoch.

Auf den Schriftzügen der Bayern-Fans war die Aufschrift „Im Herzen bist du immer bei uns. RIP, Robert“ zu sehen.

Der 24-Jährige war am vergangenen Wochenende auf einer Staatsstraße von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich mit seinem Auto überschlagen. Er wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und erlag kurz darauf seinen tödlichen Verletzungen.

Über die sozialen Netzwerke nahmen Fans der Bayern-Damen und Freunde des Verstorbenen Anteil. Die Frauenfußballabteilung des FC Bayern bedankte sich via Facebook bei den Fans für die tolle Geste.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkgücü freut sich auf Haching: „Heißes Duell“
Es war der Gegner, den keiner haben wollte – und die Hachinger haben ihn bekommen.
Türkgücü freut sich auf Haching: „Heißes Duell“
Trainer schreibt Fußballgeschichte: Aufstieg und Klassenerhalt an einem Tag
Erst rettete Michael Stepanoff die DJK Sportbund München-Ost vor dem Abstieg. Doch damit nicht genug: kurze Zeit später feiert er mit einer anderen Mannschaft dann noch …
Trainer schreibt Fußballgeschichte: Aufstieg und Klassenerhalt an einem Tag
Lappe trifft doppelt: Türkgücü zieht locker ins Totopokal-Achtelfinale ein
Türkgücü München steht im Achtelfinale des Totopokals. Am Dienstagabend besiegte der Regionalligist den Bayernliga-Aufsteiger TSV Landsberg mit 4:0. 
Lappe trifft doppelt: Türkgücü zieht locker ins Totopokal-Achtelfinale ein
Für Arbnor Segashi schließt sich beim FC Kosova ein Kreis
Im Februar hat Arbnor Segashi bei Bayernliga-Meister Türkgücü München noch verlängert. Doch inzwischen spielt der 24-Jährige bei Bezirksliga-Neuling FC Kosova.
Für Arbnor Segashi schließt sich beim FC Kosova ein Kreis

Kommentare