+
Die kleinen Bayern treffen gegen Unterhaching auf alte Bekannte wie Max Dombrowka (l.).

Nachholspiel gegen Unterhaching am Mittwoch

Schwere Aufgabe zum Jahresabschluss für Bayern II

FC Bayern München II - Im letzten Spiel des Jahres müssen die kleinen Bayern noch mal Vollgas geben, um zu punkten. Denn mit der SpVgg Unterhaching empfängt die Elf von Trainer Heiko Vogel ein hochmotiviertes Spitzenteam als Gegner.

Am Mittwochabend um 19 Uhr wird die Nachholpartie des achten Spieltags im Grünwalder Stadion angepfiffen. Die kleinen Bayern sind sich der Schwere der Aufgabe gegen Unterhaching bewusst.

Denn die Formkurve der Elf von Trainer Heiko Vogel zeigt ganz klar nach unten. Nur ein Sieg und acht Punkte konnten die kleinen Bayern aus den letzten acht Partien mitnehmen. Zudem verlor man die letzten beiden Spiele gegen den TSV 1860 München II (0:2) und den TSV Buchbach (2:3). Deshalb stehen die ambitionierten Münchner nur noch auf dem sechsten Tabellenplatz.

Die Unterhachinger befinden sich in der Tabelle einen Platz vor der Reserve des Rekordmeisters. Die letzten beiden Spiele verlor die Mannschaft von Trainer Claus Schromm aber gegen die Spitzenteams aus Regensburg (1:2) und Burghausen (0:1).

Die kleinen Bayern treffen auf alte Bekannte

„Wir wollen im letzten Spiel noch einmal alle Kräfte bündeln und die Punkte einfahren. Mit Unterhaching wartet allerdings alles andere als eine leichte Aufgabe auf uns“, sagte Bayern-Coach Vogel auf der vereinseigenen Website. „Sie werden mit Sicherheit topmotiviert sein und alles in die Waagschale werfen. Es geht für uns darum, dagegen zu halten.“

Am Mittwoch treffen die kleinen Bayern auf alte Bekannte, wie beispielsweise Alexander Sieghart oder Max Dombrowka, die früher beim FCB spielten.

Vogel muss nur auf die Langzeitverletzten Nicolas Feldhahn (Knieprobleme), Phillipp Steinhart (muskuläre Probleme), Steeven Ribéry (Bäderriss) und Patrick Puchegger (Kreuzbandriss) verzichten. Denn Daniel Hägler ist inzwischen wieder fit. Mit einem Sieg würden die Bayern-Amateure auf dem vierten Tabellenplatz überwintern.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dank Siegtorschütze Schmitt: Türkgücü baut Vorsprung auf elf Punkte aus
Türkgücü-Ataspor baut seinen Vorsprung an der Spitze vor dem TSV Kottern durch den gestrigen 1:0-Heimerfolg über den FC Ismaning auf elf Punkte aus. Den goldenen Treffer …
Dank Siegtorschütze Schmitt: Türkgücü baut Vorsprung auf elf Punkte aus
Anadolu zwingt Hertha mit bärenstarke Schlussphase in die Knie
Der FC Anadolu bleibt an den Spitzenteams der Bezirksliga Süd dran. Gastgeber FC Hertha steckt nach der Niederlage weiterhin im  Tabellenkeller fest. 
Anadolu zwingt Hertha mit bärenstarke Schlussphase in die Knie
Pleite beim Spitzenspiel in Penzberg: Herakles verliert Anschluss
Nach zwei Niederlagen in Serie ist der SV Herakles jetzt aus dem Tritt gekommen. Die Elf von Athanasios Mentis verlor knapp beim Tabellenzweiten in Penzberg. 
Pleite beim Spitzenspiel in Penzberg: Herakles verliert Anschluss
Beer mit goldenem Tor - Schwabing ringt Sulzemoos nieder
Für den favorisierten SV Sulzemoos war diese Auswärtsniederlage ein Rückschritt im Titelkampf. Dank eines Treffers von Alex Beer jubelten am Ende die Hausherren. 
Beer mit goldenem Tor - Schwabing ringt Sulzemoos nieder

Kommentare