+
Das Spiel musste abgebrochen werden.

Ausschreitung beim Spiel SV Akgüney Spor gegen SV Waldperlach

Polizeibericht: Spieler rastet aus und schlägt Gegner ins Gesicht

Denning - Zu massiven Ausschreitungen kam es in der Münchner B-Klasse. Ein Spieler rastete aus, schlug seinen Gegenspieler mit der Faust ins Gesicht und trat ihn.

  • Ausraster bei Amateurspiel in München:  Spieler rastet und schlägt Gegner
  • Verletzter muss in Krankenhaus 
  • Schiedsrichter bricht das Spiel zwischen  SV Akgüney Spor und SV Waldperlach ab

Am Samstag, 09.11.2019, gegen 14.45 Uhr, fand ein Amateurspiel in der Westpreußenstraße im Münchner Stadtteil Denning statt. Die dritte Mannschaft des SV Akgüney Spor empfing die Drittvertretung des SV Waldperlach. Dabei kam es laut Polizei München zu einer Beleidigung eines Spielers der Gastmannschaft (29) gegenüber eines Spielers der Heimmannschaft (43).

Letzterer (der Torwart der Heimelf) geriet aufgrund der Beleidigung derart in Rage, dass er seinem Gegenüber (dem Schlussmann der Gäste) mit der rechten Faust ins Gesicht schlug. Zuvor war er über das komplette Feld gespurtet. Als der 29-Jährige zu Boden fiel, trat der Heimspieler noch einmal mit seinem rechten Fuß auf dessen Kopfbereich ein. Als die Mitspieler versuchten, den aufgebrachten Spieler wegzuziehen, sprang unvermittelt ein bislang unbekannter Spieler der Gastmannschaft mit dem Fuß in den Brustbereich des 43-jährigen Angreifers.

Ausraster bei Amateurspiel in München: Verletzter muss in Krankenhaus 

Der am Boden liegende 29-Jährige musste zur weiteren Abklärung mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden. Ermittlungen in der Sache wurden vor Ort aufgenommen.

Nach der schlimmen Aktion, die sich etwa 15 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit ereignet hatte, brach der Schiedsrichter die Partie ab.

Bei einem Amateurspiel in Hessen kam es zu einem bizarren Vorfall. Ein Spieler wurde mit Gelb-Rot vom Platz gestellt - daraufhin schlug er den Schiri bewusstlos. Nun gibt es Konsequenzen.

Quelle: Polizeibericht

Gewalt gegen Schiedsrichter im Amateurfußball ist aktuell in enormes Problem. Auch Willi Döder erlebte eine solche Attacke. Dennoch steht er weiter auf dem Platz. (Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Live: TOOOR! Kaiserslautern führt erneut durch Kühlwetter.
Der FC Bayern 2 hat am Samstag eine schwere Aufgabe vor der Brust. Die Elf von Sebastian Hoeneß erwartet den ehemaligen Deutschen Meister Kaiserslautern. Der Live-Ticker.
Live: TOOOR! Kaiserslautern führt erneut durch Kühlwetter.
Türkgücü-Teammanager Hettich: Reiner Maurer „war der wichtigste Transfer“
Geld schießt Tore. Diesen Vorwurf muss sich Türkgücü München anhören, seit die Verantwortlichen den Verein zum Projekt erklärt haben. Doch dass die Investition in …
Türkgücü-Teammanager Hettich: Reiner Maurer „war der wichtigste Transfer“
Die kleinen Bayern nähern sich der Abstiegszone
Nach nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen nähern sich die Bayern der Abstiegszone. Sebastian Hoeneß sieht das Problem in der Defensive.
Die kleinen Bayern nähern sich der Abstiegszone

Kommentare