Sven Dietert vom SC Armin 1893 München war am Dienstag um 12.30 Uhr im LIVE-Interview zu Gast.
+
Sven Dietert vom SC Armin 1893 München war am Dienstag um 12.30 Uhr im LIVE-Interview zu Gast.

Co-Trainer des SC Armin im Interview

Sven Dietert: „Ärger auf Stadt München steigt - 40 Mannschaften sitzen auf der Straße“

  • vonMagdalena Schwaiger
    schließen

Der SC Armin ist einer der ältesten Vereine der Stadt München. Am Dienstag um 12.30 Uhr sprechen wir mit Sven Dietert über die Probleme, welche BFV und die Stadt verursacht haben.

München - Beim SC Armin 1893 München haben die BFV-Entscheidungen bezüglich der Quotientenregel und Absage der Relegationsspiele tiefe Wunden hinterlassen. In der B-Klasse 4 steht man nach dem Saisonabbruch auf dem dritten Tabellenplatz und hat auf Aufsteiger FC Bosna II sogar einen Punkt Vorsprung. Doch die 0,012 Punkte nach Errechnung der Quotienten sowie die nicht vorhandene Relegation machen einen Aufstieg der Münchner unmöglich.

Traditionsverein spielte in den 30er Jahren vor 10.000 Zuschauern

Der Verein wurde 1893 gegründet und Karl-Heinz Wildmoser übte einst einen Vorstandsposten aus, bevor er Präsident beim TSV 1860 München wurde. Doch die glanzvollen Zeiten beim SCA sind vorbei. Mit der ersten Mannschaft verpasst man den Sprung in die A-Klasse und steht nach harter Arbeit mit nichts da. Der Verein ist sicher nicht der Einzige, dem es nach den Entscheidungen des BFV bezüglich der Relegation so erging. Doch der SC Armin hat noch einen anderen Grund, zur Zeit frustriert zu sein.

Stadt München sperrt Sportanlage und über 40 Mannschaften sitzen auf der Straße

Pünktlich zum 01. September will die Stadt München die Sportanlage dicht machen. Alle drei Großfelder und das Junior-Spielfeld werden zeitgleich aufgerissen, um bestimmte Reparaturmaßnahmen vornehmen zu können. Das Vorgehen stößt auf Unverständnis. Drei Vereine wissen ab diesem Zeitpunkt nicht, wohin mit sich und ihren Mannschaften. Viele Ausweichmöglichkeiten sind zu teuer oder die Vereine verlieren die Jugendspieler, da diese nicht zum trainieren zu weit fahren können.

Die Ereignisse überschlagen sich - und das vor allem im negativen Sinne für den SC Armin. Sven Dietert wird uns am Dienstag um 12.30 Uhr die Frustration über die Entscheidungen näher bringen und auch über die Pläne des SC nach dem Sommer sprechen.

(Magdalena Schwaiger)

Auch interessant

Kommentare