Ist bisher noch nicht ganz zufrieden mit dem Leistungsstand seines Teams: Türkgücü-Trainer Alexander Schmidt.
+
Ist bisher noch nicht ganz zufrieden mit dem Leistungsstand seines Teams: Türkgücü-Trainer Alexander Schmidt.

Türkgücü-Coach zieht positives Fazit nach Trainingslager

„Werden gewappnet sein“ - Schmidt kündigt FC Bayern heißen Fight an

  • vonRedaktion Fussball Vorort
    schließen

Türkgücü München arbeitet hart für den Saisonstart der 3. Liga. Trainer Alexander Schmidt spricht über die bisherige Vorbereitung und das Trainingslager.

  • Alexander Schmidt ist mit Türkgücü München mitten in der Vorbereitung auf den Saisonstart der 3. Liga.
  • Vom 20.08.2020 bis 27.08.2020 war der Drittliga-Aufsteiger im Trainingslager in Bad Wörishofen.
  • Nach dem einwöchigen Aufenthalt hat sich Türkgücü-Coach Schmidt für Fussball Vorort/FuPa  Oberbayern Zeit genommen und spricht über die bisherige Vorbereitung gesprochen.

München/Bad Wörishofen - Am 01.08.2020 ist Alexander Schmidt mit Türkgücü München in die Vorbereitung gestartet. In einem einwöchigen Trainingslager hat sich der Serienaufsteiger zuletzt in Bad Wörishofen auf die anstehende Drittliga-Saison eingeschworen. Dabei trat Türkgücü München unter anderem in zwei Testspielen gegen den Bundesligisten FC Augsburg und den Schweizer Zweitligisten Grasshopper Zürich an. Türkgücü-Trainer Schmidt hat sich nach dem Trainingslager für Fussball-Vorort/FuPa Oberbayern Zeit genommen und über das Trainingslager, die Entwicklung seiner Mannschaft und den bevorstehenden Saisonstart gesprochen.

3. Liga: Türkgücü München muss „noch einiges verbessern“

Für Schmidt hat es in Bad Wörishofen „wirklich gut gepasst, die Bedingungen waren super, Hotel und Platz waren top“, sagt der 51-Jährige. Im Trainingslager konnte der Trainer unterschiedliche Schlüsse ziehen.  

„Wir sind auf einem guten Weg, müssen aber noch einiges verbessern“, so Schmidt. Vor allem in einem Bereich waren dem Coach vermehrte Defizite aufgefallen: „Im Athletik- und Fitnessbereich merkt man uns die Pause noch an. Da müssen wir noch einen Schritt nach vorne gehen.“

Türkgücü München: Schmidt mit Remis gegen Jahn Regensburg zufrieden

Kurz vor dem Trainingslager stand für Türkgücü München bereits der erste Härtetest an. Mit dem Zweitligist SSV Jahn Regensburg hatte der Drittliga-Aufsteiger für den ersten Test einen richtigen Brocken vor der Brust. Der Drittliga-Neuling trotzte dem Favoriten am Ende ein 0:0 ab und Trainer Schmidt war mit dem ersten Test seines Teams durchaus zufrieden:Gegen Regensburg haben wir es gut gemacht“

Doch auch der erste Test offenbarte gleich Baustellen des Aufsteigers, denn „es gab auch schlechte Phasen und vor allem in der zweiten Halbzeit hat man Defizite im Fitnessbereich gemerkt“. Es gab zwar einige Chancen und je einen Aluminiumtreffer auf beiden Seiten, trotzdem blieb es beim torlosen Remis.

Türkgücü München fehlt gegen FC Augsburg am Ende die Kraft

Nächster hochkarätiger Gegner war im Trainingslager der FC Augsburg aus der 1. Bundesliga. Keine gewöhnliche Partie für Türkgücü, denn Heiko Herrlich wollte seine Mannschaft nicht 90, sondern 120 Minuten gegen den Drittliga-Aufsteiger sehen. „Augsburg wollte vier Mal 30 Minuten spielen. Uns wären reguläre 90 Minuten lieber gewesen“, sagte Schmidt im Nachgang über die Partie. 

Türkgücü München war durch einen Treffer von Sercan Sararer sogar in Führung gegangen, verlor am Ende dann aber deutlich mit 1:4. Für Schmidt war dies aber trotzdem keine Enttäuschung. „Wir haben es 90 Minuten gegen einen Bundesligisten wirklich gut gemacht, in den letzten 30 Minuten hat uns leider die Kraft für eine Überraschung gefehlt, nichtsdestotrotz können wir auf die Leistung der ersten 90 Minuten aufbauen.“

Türkgücü München: Schmidt mit Leistung gegen Grasshopper Zürich nicht zufrieden

Den ersten Sieg für Schmidt als Türkgücü-Trainer gab es dann im Test gegen die Grasshopper Zürich. Im zweiten Testspiel des Trainingslagers setzte sich der Serienaufsteiger mit 1:0 gegen den Schweizer Erstligist durch. Beim knappen Sieg sah der Coach zwei unterschiedliche Gesichter seiner Mannschaft: „Gegen Zürich war die erste Halbzeit sehr gut, die Grasshopper blieben fast ohne Chance. Mit der zweiten Hälfte bin ich nicht zufrieden“. 

Vor allem in der Schlussminuten hatte Türkgücü Probleme, das Tempo hochzuhalten. „Wir hatten am Ende Glück, dass es noch zum Sieg gereicht hat und das 1:0 über die Zeit gebracht haben“, so Schmidt

Schmidt: „Wenn die 3. Liga startet, werden wir bereit sein“

Insgesamt fällt das Fazit von Schmidt und seinem Trainerteam positiv aus. „Wenn die 3. Liga startet, werden wir aber bereit sein“, so Schmidt

Am ersten Spieltag braucht der Aufsteiger gleich eine Topleistung. Am 19.09.2020 trifft Schmidt mit Türkgücü direkt auf den Meister der Vorsaison, den FC Bayern München II. Am zweiten Spieltag folgte mit dem 1. FC Kaiserslautern schon der nächste große Name.  

„Natürlich sind das gleich zwei besondere Spiele. Gegen den amtierenden Meister zu spielen, ist immer etwas Besonderes. Prinzipiell muss man aber sagen, dass es in der 3. Liga keine leichten Gegner geben wird.“ Dennoch nimmt sich Schmidt gegen die zweite Mannschaft des deutschen Branchenprimus einiges vor. „Wir werden gut gewappnet sein. Wir werden ihnen mit Respekt, aber ohne Angst begegnen“.

(DF)

Auch interessant

Kommentare