+
Türkgücü München spielt die nächsten fünf Heimspiele im Grünwalder Stadion und möchte auch in der 3. Liga dort seine Heimspiele absolvieren. 

Angeblicher Geheimplan

Wirres Gerücht über Umzug: Türkgücü München reagiert

  • schließen
  • Luca Iannotta
    schließen

Laut eines Blogs plant der mögliche Drittliga-Aufsteiger Türkgücü einen Umzug in den Westen Deutschlands. Wir haben beim Regionalliga-Tabellenführer nachgefragt. 

  • Türkgücü München steht vor dem Aufstieg in die 3. Liga.
  • Die restlichen fünf Heimspiele der aktuellen Regionalliga-Saison darf die Mannschaft von Reiner Maurer im Grünwalder Stadion austragen. 
  • Laut eines Sechzig-Blogs soll es Überlegungen geben, in eine Stadt im Westen Deutschlands umzuziehen.

Türkgücü München kommt dem Aufstieg in die 3. Liga immer näher. Das sportliche Abschneiden der Münchner ist schlichtweg beeindruckend. In zwei Jahren marschierte die Maurer-Elf von der Landes- bis in die Regionalliga. 

Der Verein hat höhere Ziele anvisiert. Der wahrscheinliche Aufstieg im Sommer in die 3. Liga soll nur eine Zwischenstation sein. Bis 2023 möchte Präsident Hasan Kivran in die 2. Bundesliga aufsteigen. Angeblich hat der Klub für die kommende Saison bereits einige Großsponsoren an Land gezogen und die finanzielle Hauptlast liegt nicht mehr alleine beim Präsidenten. Die einzige offene Frage, die sich stellt, ist die Spielstätte für die kommende Saison. 

Türkgücü München spielt jetzt im Grünwalder Stadion

Wo trägt der Klub in der nächsten Saison seine Heimspiele aus? Bislang lief der Regionalligist im Sportpark Heimstetten auf, doch zur Rückrunde dürfen die Türken im Grünwalder Stadion auflaufen. Es gilt im Moment folgender Kompromiss: Die FCB-Frauen haben die Spielstätte auf Giesing Höhe verlassen und tragen ihre Heimspiele auf dem Bayern-Campus aus. Dafür darf Türkgücü in die Kultstätte ziehen. 

Dies scheint keine Dauerlösung zu sein, denn drei Teams im Grünwalder Stadion sind aus logistischer Sicht wohl kaum zu stemmen. Ob Ex-Löwen Trainer Reiner Maurer und seine Mannschaft auch in der kommenden Saison die Heimspiele in Giesing austragen darf, ist noch nicht sicher. „Es muss im Interesse der LHM (Landeshauptstadt München) sein, den Spielbetrieb im städtischen Stadion zu begrenzen, da künftig über 60 Spiele je Saison dann aus Gründen des Anwohner-/Lärmschutzes zu viel wären“, teilt ein Sprecher des Referats für Bildung und Sport der Stadt München im Januar auf Anfrage mit. 

Türkgücü München will im Grünwalder Stadion bleiben

Wie der Löwen-Blog dieblaue24.comberichtet, hat Türkgücü einen Geheimplan. Demnach soll der Klub bei einer Ablehnung der eigenen Pläne mit dem Gedanken spielen, seine Heimspiele im Aufstiegsfall irgendwo im Westen Deutschlands auszutragen. 

Robert Hettich hat sich auf Rückfrage von Fussball Vorort jetzt zu den Gerüchten geäußert: „Unsere Aussage bezüglich Stadion ist ja bekannt“, sagt der Türkgücü-Geschäftsführer. „Für die Lizenzierung kommt das Grünwalder als einzige Alternative infrage.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hasenhüttl im Video-Interview: Ziel für nächste Saison ist die 3. Liga
Türkgücü München-Torjäger Patrick Hasenhüttl spricht im großen Interview über seine starke Saison in der Regionalliga Bayern.
Hasenhüttl im Video-Interview: Ziel für nächste Saison ist die 3. Liga
Türkgücü München zieht Kündigung gegen Mario Erb zurück
Nach turbulenten Tagen soll bei Regionalliga-Spitzenreiter Türkgücü offensichtlich wieder Ruhe einkehren. Die Kündigung an Mario Erb wurde zurückgenommen.
Türkgücü München zieht Kündigung gegen Mario Erb zurück

Kommentare