+
Wer vom Profikader an die kleinen Bayern geliehen wird, entscheidet Pep Guardiola (r.). Wer allerdings aufläuft, liegt in der Macht von Heiko Vogel.

Vogel: Kein Startelf-Befehl von Pep

FC Bayern München II - Ein volles Haus mit prächtiger Derbyatmosphäre – besser könnten die Voraussetzungen für das erste Heimspiel der FCB-Amateure kaum sein.

Wenn der blaue Lokalrivale am Sonntag  (13 Uhr, Sport1) beim FC Bayern zu Gast ist, gleicht das Grünwalder Stadion mal wieder einem Tollhaus. „So eine Kulisse finde ich klasse. Schöner kann sie nicht sein – und kommt für uns genau richtig“, freut sich Heiko Vogel auf das Derby. Nach dem 1:1 am Mittwoch in Illertissen will der FCB-Coach mit seinem Team den ersten Dreier einfahren. Während die Saison für die Roten in Illertissen erst begann, haben alle anderen Mannschaften in der Regionalliga schon drei Partien absolviert. Die Löwen liegen dabei mit vier Punkten auf Rang sechs, kassierten aber am Dienstag beim 0:2 in Memmingen die erste Saisonniederlage.

Absteiger Jahn Regensburg führt die Tabelle mit neun Zählern an, verrückt machen lassen will Vogel sich davon aber noch nicht: „Wir haben deshalb keinen zusätzlichen Druck. Noch hat die Tabelle keine Aussagekraft.“ Allerdings dürfte auch der neue Bayern-Trainer noch den Start der Vorsaison im Hinterkopf haben, als die Mannschaft von Ex-Coach Erik ten Hag nach sieben Spieltagen bereits zehn Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Würzburg hatte – und nie mehr aufholte.

Dennoch war Vogel trotz des Punktverlustes mit dem Auftakt zufrieden, schließlich habe seine Elf „so noch nie zusammengespielt“.  Was nicht verwunderte, denn mit Gianluca Gaudino und Julian Green standen gleich zwei Akteure aus dem Profikader in der Startelf. Mit Sinan Kurt wurde ein dritter Schützling von Pep Guardiola eingewechselt. Der Spanier entscheidet zwar, welche Akteure er abstellt – wer spielt, entscheidet Vogel. „Es ist nicht so, dass ein Aufstellungsbefehl kommt“, versichert der 39-Jährige. Auch am Sonntag ist es gut möglich, dass die Youngster aus Peps Kader seine Truppe verstärken. „Grundsätzlich ist es eine Entscheidung von Spiel zu Spiel, wer zu uns runterkommt“, erklärt Vogel, ehe er scherzend hinzufügte: „Ich glaube aber nicht, dass Arturo Vidal zu uns kommt.“

Mit Green hat er immerhin einen WM-Teilnehmer an Bord, der in Illertissen eine gute Leistung zeigte und am Sonntag für den Derbysieg sorgen kann. Der käme für Vogel „genau zur richtigen Zeit“ und wäre für ihn genauso wünschenswert wie eine „friedliche Atmosphäre. Die haben beide Mannschaften verdient.“

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Flückiger-Wechsel zu Türkgücü-Ataspor: Ex-Klub Wacker stinksauer
Torwart Franco Flückiger wechselt zur kommenden Saison zum SV Türkgücü-Ataspor München. Der Wechsel sorgt bei seinem alten Verein für Empörung.
Nach Flückiger-Wechsel zu Türkgücü-Ataspor: Ex-Klub Wacker stinksauer
Haidhausen nah an der Bezirksliga - Waging braucht ein Liverpool-Wunder 
Die SpVgg Haidhausen gewinnt das Relegations-Hinspiel gegen den TSV Waging klar mit 3:0 und ist dem Ziel Bezirksliga nah.
Haidhausen nah an der Bezirksliga - Waging braucht ein Liverpool-Wunder 
FC Kosova strebt Landesliga an - 40-Tore-Mann Shabani „ein Glücksfall“
Im Fußballkreis München haben in der abgelaufenen Saison 369 Mannschaften in 28 Ligen um Punkte und Tore gekämpft. Fast zehn Prozent davon sind Teams mit internationalem …
FC Kosova strebt Landesliga an - 40-Tore-Mann Shabani „ein Glücksfall“
Diskussion „Frauen im Abseits? - Geschlechterklischees im Sport“
Der BFV lädt zur Podiumsdiskussion „Frauen im Abseits? - Geschlechterklischees im Sport“ im Vereinsheim der FT München-Gern ein.
Diskussion „Frauen im Abseits? - Geschlechterklischees im Sport“

Kommentare