1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis München

10:1-Erfolg hat FC Unterföhring Appetit gemacht - Spitzenreiter Karlsfeld wartet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nico Bauer

Kommentare

Der FC Unterföhring hat sich für Spitzenreiter Karlsfeld warm geschossen.
Der FC Unterföhring hat sich für Spitzenreiter Karlsfeld warm geschossen. © Christian Riedel / fotografie-ri

Der FC Unterföhring möchte nach dem 10:1-Kantersieg eine Serie starten. Gegen Spitzenreiter Eintracht Karlsfeld soll heute Abend der nächste Sieg folgen.

Unterföhring – Mit zwei Siegen und zuletzt dem schier unfassbaren 10:1 gegen Kirchheim hat der FC Unterföhring Ausrufezeichen gesetzt und jetzt hat der Fußball-Landesligist auch gleich die Chance, mitten in die Spitzengruppe der Tabelle zu marschieren. An diesem Freitag (20 Uhr) muss er dafür auswärts beim Ligaprimus Eintracht Karlsfeld gewinnen.

Die Karlsfelder haben vergangene Saison durch die Quotientenregel den Aufstieg nur knapp verpasst und nun haben sie gleich wieder die Pole Position. Mit 16 von 18 möglichen Punkten und 14:2 Toren sind sie das Maß aller Dinge. Unterföhring könnte mit einem Sieg bis auf drei Punkte herankommen. „Die Saison dauert noch sehr lange“, relativiert der FCU-Trainer Zlatan Simikic, „wir müssen nur aufpassen, dass der Abstand nicht größer wird.“

FC Unterföhring: Schützenfest gegen Karlsfeld soll bloß der Anfang gewesen sein

Er macht aber auch deutlich, dass seine Mannschaft für Vollgas-Fußball steht: „Wir spielen auch in Karlsfeld auf Sieg. Etwas anderes können wir auch nicht.“ Das Schützenfest gegen Kirchheim hat der Mannschaft erst so richtig Appetit gemacht, nun auch gegen eine Spitzenmannschaft den Motor aufheulen zu lassen.

Eine besondere Note des zweistelligen Sieges war die personell fast angespannte Situation der Unterföhringer, bei denen die halbe Stammmannschaft gerade urlaubt. Diese Woche hat sich auch noch Michael Eder verabschiedet. Dafür haben die Rückkehrer Maximilian Siebald und Tayfun Arkadas diese Woche wieder mit der Mannschaft trainiert. Beide stehen wieder im Kader, aber die erste Elf kommt für beide noch zu früh. Mit ihnen hat Trainer Zlatan Simikic hoch spannende Optionen, speziell wenn er unter dem Spiel einen offensiven Schub braucht.  

Voraussichtl. Aufstellung: Fritz – Mangasaros, Coporda, Arifovic, Putta – Ehret, Bahadir, Fischer, Faber, Sahingöz – Volland.

Auch interessant

Kommentare