Abstaubertor macht glücklich

- FCI trennt sich nur 1:1 von Fürstenfeldbruck

Ismaning - Nach der bitteren 2:4-Schlappe in Ansbach hat sich der FC Ismaning mit dem 1:1 (1:1) im Derby gegen den SC Fürstenfeldbruck rehabilitiert, auch wenn aus dem eingeplanten Dreier nichts geworden ist. "Nach dem Spielverlauf muss man aber mit dem Unentschieden auch zufrieden sein", fasste Teamchef Herbert Sitter zusammen. Der Ismaninger Coach hatte sein Team etwas umgebaut: Dennis Arzberger fehlte wegen einer Zerrung, Stefan Strunz und Ante Simunic saßen auf der Ersatzbank. Dafür feierte Mittelfeld-Ass Manfred Bender nach zweiwöchiger Verletzungspause ein Comeback.

Der 37-jährige Ex-Profi konnte im Mittelfeld Impulse setzen, sprach nach der Partie den 300 Zuschauern aber sicher aus dem Herzen: "Es war insgesamt ein zerfahrenes Spiel". Bei schwierigen Bodenverhältnissen, es regnete über weite Strecken der Partie wolkenbruchartig, kam kein Spielfluss auf.

Die Brucker versuchten aus verstärkter Abwehr zum Erfolg zu kommen und lauerten auf Fehler der Gastgeber. In der 24. Minute wirkte die Ismaninger Abwehr ziemlich unsortiert und Florian Hönisch nützte dies eiskalt zur Führung für die Gäste. Ismaning agierte anschließend minutenlang verunsichert, kam aber dann über Kampf wieder ins Spiel. In der 43.Minute konnte der Brucker Torhüter Daniel Weber einen Freistoß von Dzevat Murici nur nach vorne wegfausten und Christian Jalsevec staubte ab zum 1:1-Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel zeigten beide Teams nur wenig produktives, auch die Auswechslungen brachten keinen neuen Schwung im Dauerregen. Die besten Chancen für Ismaning hatten noch Matthias Linnemann und Murici. Auf der anderen Seiten reagierte FCI-Keeper Manuel Baum zweimal prächtig bei Konterchancen der Gäste.

"Wir haben fast unsere taktische Marschrichtung durchgehalten, mit etwas Glück wäre am Ende sogar ein Sieg möglich gewesen, denn wir hatten doch gute Kontermöglichkeiten", meinte Brucks Trainer Peter Gebele. Ein Sonderlob von Trainer Herbert Sitter gab es dann noch für Torhüter Baum: "Er hat in zwei Situationen toll reagiert."

Klaus Kirschner FC Ismaning: Baum, Summerer, Haushahn, Ernst, Steinweg (83. Kühl), Murici, Jalsevec, Bender, Leidenberger, Westermair, Linnemann ((66. Kirchner). Tore: 0:1 Hönisch (24.), 1:1 Jalsevec (43.) Schiedsrichter: Söllner (Aidhausen). Zuschauer: 300

Auch interessant

Kommentare