+
Alexander Winkler wechselt von der SpVgg Unterhaching zum 1.FC Kaiserslautern

Verteidiger verlässt SpVgg Unterhaching

Alexander Winkler wechselt zu Drittliga-Konkurrent

  • schließen

Alexander Winkler wechselt von der SpVgg Unterhaching zum 1.FC Kaiserslautern. Die „roten Teufel“ verkündeten den Wechsel des 28-Jährigen Innenverteidigers am Gründonnerstag.

  • Alexander Winkler wechselt von der SpVgg Unterhaching zum 1.FC Kaiserslautern
  • Der 28-jährige Innenverteidiger verlässt die Spielvereinigung im Sommer ablösefrei
  • Der 90-fache Drittligaspieler unterschreibt bei den „roten Teufeln“ einen Vertrag bis 2022
  • Unterhaching - Abwehr-Routinier Alexander Winkler verlässt die SpVgg Unterhaching zum Saisonende. Der 28-Jährige kehrt den Vorstädter nach fünf Jahren ablösefrei den Rücken und wechselt nach Kaiserslautern.

    Winkler seit 2015 Stammspieler

    Der 1. FC Kaiserslautern sichert sich für die kommende Saison 2020/21 die Dienste des Verteidigers, wie die „roten Teufel“ am Gründonnerstag verkündeten. Der gebürtige Münchner wechselt nach vielen Jahren bei der SpVgg Unterhaching in die Pfalz. 

    Winkler spielt seit dem Jugendbereich bei der SpVgg Unterhaching und hat sich nach seinen zwischenzeitlichen Stationen, dem SV Wacker Burghausen und derSpVgg Neckarelz, seit 2015 zum unumstrittenen Stammspieler entwickelt. Der Abwehrstratege lief in seiner bisherigen Karriere in 90 Drittligapartien (zwei Tore) und 71 Regionalligaspielen (fünf Tore) auf. 

    Winkler freut sich auf die Fans auf dem Betzenberg

    „Es ist mir eine Ehre und ich bin stolz darauf, ab Sommer für den 1. FC Kaiserslautern spielen zu dürfen. Besonders freue ich mich auf den Betzenberg, die Fans und die Herausforderung mit einem neuen Team. Ich möchte in Kaiserslautern den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und langfristig ein Teil der FCK-Familie werden.“, so der 1,90 Meter große Innenverteidiger.

    Der FCK ist stolz darauf, einen erfahrenen Drittligaspieler mit Leader-Qualitäten gefunden zu haben, der das Team in der kommenden Saison verstärken wird.

    FCK freut sich auf „absolute Persönlichkeit“

    „Mit Alexander Winkler verpflichten wir einen der gestandensten Innenverteidiger der 3. Liga. Alex hat in Unterhaching in den letzten Jahren immer wieder die Kapitänsbinde getragen und kommt mit der Erfahrung von knapp 100 Spielen zu uns. Alex ist Linksfuß und bringt die richtige Mentalität für den Betze mit. Zudem ist er eine absolute Persönlichkeit. Wir freuen uns sehr über diese Verpflichtung.“, wie Sportdirektor Notzon verkünden ließ.

    Winkler richtet sich mit einer Videobotschaft an die Fans des 1.FC Kaiserslautern:

    Auch interessant

    Meistgelesene Artikel

    VfR Garching greift nach dem bayerischen Meistertitel
    Insgesamt acht Amateurteams kämpfen im großen Esports-Finalturnier des BFV um den bayrischen Meistertitel und 1000 Euro. Der VfR Garching ist bisher ungeschlagen.
    VfR Garching greift nach dem bayerischen Meistertitel
    Top-Elf von Tobias Schöglmann:  Frauenheld, Pferdelunge und Elfer-Hattrick
    Tobias Schöglmann ist eine feste Größe in der Abwehr des TSV Grünwald. Für Fussball Vorort / FuPa Oberbayern hat der 27-Jährige die Top-Elf seiner Karriere …
    Top-Elf von Tobias Schöglmann:  Frauenheld, Pferdelunge und Elfer-Hattrick
    Wenn elf Meter gar keine elf Meter sind
    Seinen Namen trägt der Elfmeter zu unrecht: Tatsächlich ist der Strafstoßpunkt laut FIFA-Reglement 12 Yards von der Torlinie entfernt – umgerechnet bloß 10,97 Meter.
    Wenn elf Meter gar keine elf Meter sind
    Marco Bläsers Top-Elf: Wiesel, Poldi und Möchtegern-Sechser Flo
    Marco Bläser ist Teammanager beim Regionalligisten SV Heimstetten. Früher kickte der 39-Jährige als Sturmtank bei verschiedenen Klubs. Das ist die Top-Elf seiner …
    Marco Bläsers Top-Elf: Wiesel, Poldi und Möchtegern-Sechser Flo

    Kommentare