Hiergeblieben: Uli Fries (weiß) und der FC Ismaning werden für ihren Einsatz nicht belohnt. Foto: Förtsch

Bachingers Elfmeter landet am Pfosten

FC Ismaning - Nun hat es auch den FC Ismaning erwischt. Der Tabellenführer der Regionalliga verlor trotz einer erneut überzeugenden Leistung unglücklich 0:1 (0:1) gegen die SpVgg Bayern Hof.

Die Ismaninger begannen das Spiel im Stile des Tabellenführers mit einer wunderbar herausgespielten Chance. Fabian Negele stand nach einem Doppelpass mit Florian Wolf frei vor dem Tor und scheiterte am Keeper. Danach lief beim FCI aber nicht allzu viel zusammen.

Das Tor (14.) durch den langjährigen Zweitligaprofi Daniel Felgenhauer war ein Zufallsprodukt. Der Ex-Fürther schoss eine Freistoßflanke, die im Strafraum einmal aufsetzte und ohne irgendwelche Ballberührungen im langen Eck einschlug. Ismanings Torwart Andreas Rössl konnte da nicht viel machen. Der FCI hatte durch Kopfbälle von Knauer und Weiser kurz vor der Pause auch vielversprechende Standards.

Rakaric vergab eine Riesenchance aus drei Metern Entfernung

Einmal ging die Lederkugel daneben und einmal klärte ein Verteidiger auf der Linie. In Durchgang zwei schob das Heimteam dann gewaltig an und erspielte sich ein halbes Dutzend großartiger Möglichkeiten. Auch die offensiven Einwechselspieler Ring und Rakaric machten viel Betrieb. Sie zeigten, dass der Club heuer wesentlich breiter aufgestellt ist. Rakaric vergab eine Riesenchance aus drei Metern Entfernung. Die beste Möglichkeit war aber ein Elfmeter. Nach unstrittigem Foul an Franz Hübl verlud der ansonsten blasse Kapitän Thomas Bachinger den Keeper, trat den Ball aber an den Innenpfosten.

Wenige Minuten später hätte es bei einem eigentlich schwer zu übersehenden Handspiel noch einmal Strafstoß für bravourös kämpfende Ismaninger geben müssen. Der FCI machte alles richtig, belohnte sich nur nicht im Abschluss und hatte auch kein Glück. Das Tempo und die Spielanlage der Ismaninger war beeindruckend stark. Trainer Frank Schmöller betonte nach dem Spiel, dass der Auftritt seines Team ihn bestätigte: „Wir befinden uns auf dem richtigen Weg, auch wenn wir diesmal nicht belohnt wurden.“ Außerdem sei nicht zu vermuten gewesen, „dass wir verlustpunktfrei durch die Regionalliga marschieren.“

Stimmen zum Spiel:

Norbert Schlegel (Trainer SpVgg Bayern Hof): "Wir haben sehr effektiv gespielt. Trotzdem muss ich unseren Sieg als glücklich bezeichnen. Der Gegner hat uns in der zweiten Halbzeit zeitweise an die Wand gespielt."

Frank Schmöller (Trainer FC Ismaning): "Meiner Mannschaft kann ich keinen Vorwurf machen. Wir wurden heute einfach nicht belohnt. Denn mein Team hat guten Fußball gespielt und ich denke wir sind auf einem guten Weg, trotz der Niederlage."

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marc Endres: „Es gibt keinen Zeitplan, wann ich wieder zurück auf den Platz kann“ 
Vom Dauerbrenner zum Dauerpatienten: Abwehrspieler Marc Endres hat für die SpVgg Unterhaching in dieser Saison gerade einmal zwei Einsätze in der Dritten Liga …
Marc Endres: „Es gibt keinen Zeitplan, wann ich wieder zurück auf den Platz kann“ 
BVB jagt Sturm-Juwel Karim Adeyemi als Sancho-Nachfolger
BVB jagt Sturm-Juwel Karim Adeyemi als Sancho-Nachfolger
Eder: „Hatte schon vergessen, wie es ist, ein Tor zu schießen“
Der 30-jährige Verteidiger schoss seinen FC Unterföhring am Samstag mit einem Doppelpack zum Sieg. Das besondere: Sein letztes Ligator liegt fünf Jahre zurück.
Eder: „Hatte schon vergessen, wie es ist, ein Tor zu schießen“
Die U11 der SpVgg Unterhaching erfolgreich beim Bayernwerk-Junior Cup
Der Bayernwerk-Junior Cup ist jedes Jahr aufs neue gespickt mit Top-Klubs aus der Bundesliga und aus internationalen Ligen. 
Die U11 der SpVgg Unterhaching erfolgreich beim Bayernwerk-Junior Cup

Kommentare