1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis München

Bayernliga: Pullach zum sechsten Mal ohne Sieg - 1860 II feiert Sensations-Remis

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der SV Pullach kann wieder nicht gewinnen.
Der SV Pullach kann wieder nicht gewinnen. © Sven Leifer/Imago

Kirchanschöring rehabilitiert sich, aber Hankofen bleibt vorn. Der SV Pullach gewinnt scho wieder nicht und Deisenhofen muss mit einem Remis leben.

München – In der Bayernliga Süd verteidigte die SpVgg Hankofen-Hailing die Tabellenführung mit dem 1:0 über Schwaben Augsburg. Verfolger SV Kirchanschöring dagegen hatte unter der Woche eine sensationelle 0:6-Schlappe in Garching erlitten. Jetzt rehabilitierte sich der Tabellenzweite durch den 2:0-Auswärtssieg in Gundelfingen, sodass das Rennen an der Spitze spannend bleibt.

Der FC Deisenhofen hatte am letzten Spieltag mit einem 4:0 über das ambitionierte Türkspor Augsburg geglänzt, das zuvor den ehemaligen Türkgücü-Coach Serdar Dayat zurückgeholt hatte. Am Freitagabend aber musste sich das Team von Trainer Hannes Sigurdsson mit einem 1:1 beim TSV 1880 Wasserburg begnügen. Trotzdem konnte der FCD den Punktgewinn durchaus als Erfolg verbuchen, denn nach einer halben Stunde flog Marinus Poschenrieder (Ampelkarte) vom Platz. Trotz personeller Unterzahl ging Deisenhofen durch Michael Bachhuber in Führung (70.), aber nur vier Minuten später erzielte Bruno Ferreira Goncalves den Ausgleich. Der Wasserburger Torhüter Dominic Zmugg rettete am Ende seinem Team den Sieg – und Deisenhofen ärgerte sich über die schlechte Chancenverwertung.

Eine Nullnummer gab es derweil im Duell zwischen dem TSV 1865 Dachau und dem FC Ismaning. Im ersten Abschnitt hatten die Gastgeber die besseren Tormöglichkeiten. Im zweiten Abschnitt kamen die Ismaninger dann besser ins Spiel, obwohl Dominik Hofmann die gelb-rote Karte sah (74.). So ging die Punkteteilung in Ordnung.

Keinen Sieger gab es am Samstag auch im Vergleich zwischen dem SV Pullach und dem VfR Garching. Nachdem Gilbert Diep die Platzherren mit seinem zehnten Saisontreffer kurz nach dem Wiederanpfiff per Strafstoß in Führung gebracht hatte (49.), glich Matthew Loo in der Schlussphase zum 1:1-Endstand aus (84.). Beide Teams bestätigten damit ihre Trends: Während Orhan Akkurts Pullacher zum sechsten Mal in Folge sieglos blieben, blieb Benjamin Flickers VfR nach dem 6:0-Überraschungscoup am Mittoch über den bis dahin noch ungeschlagenen SV Kirchanschöring zum dritten Mal in Serie unbesiegt.

Nach einem kleinen Zwischenhoch ist die Lage für den VfB Hallbergmoos inzwischen wieder prekär. So verlor der Liga-Neuling sein Heimspiel am Freitagabend gegen den FC Ingolstadt II mit 1:3. Die Gäste gingen durch Michael Senger in Führung (30.), in der 55. Minute aber herrschte im Airport-Stadion beste Stimmung, als Simon Werner den Ausgleich erzielte. Doch dann hatte die in der Defensive anfällige Mannschaft von Trainer Gediminas Sugzda ihr Pulver verschossen und die Reserve des Zweitligisten schlug noch zweimal zu. Hallbergmoos konnte zum achten Mal in Serie nicht gewinnnen, bleibt damit Tabellenletzter und ist mit 42 Gegentreffern die Schießbude der Liga.

Einen Lauf hat hingegen derzeit der TSV 1860 II. Mit dem 3:3 im Heimspiel gegen den TSV Landsbergs sind Frank Schmöllers Junglöwen seit mittlerweile sechs Spielen ohne Niederlage. Allerdings musste sich der 1860-Nachwuchs am Sonntag mächtig strecken, um die Serie zu halten. Nachdem Fabian Rother (36.) und Leon Tutic (38.) noch vor dem Seitenwechsel einen schnellen 0:2-Rückstand (8., 20.) egalisiert hatten, gerieten die Münchner im zweiten Abschnitt erneut ins Hintertreffen (70.). So dauerte bis zur 90. Minute, ehe der 18-jährige Mussa Fofanah doch noch für den umjubelten Ausgleich sorgte. (kik/mh)

Auch interessant

Kommentare