BAYERNLIGA SÜD

Leistungsexplosion bei Schlusslicht VfR Garching

  • VonNico Bauer
    schließen

Der Knoten ist nicht nur geplatzt, sondern explodiert. Der VfR Garching gewann am Mittwochabend 4:2 (1:2) beim TSV Wasserburg und spielte eine der besten Mannschaften der Liga fast an die Wand.

Garching - Auch wenn der Sieg noch nicht fallen wollte, hatten sich die Garchinger in den jüngsten Spielen gesteigert. Beim 0:0 gegen Türkspor Augsburg war man mit einem Topteam der Liga auf Augenhöhe, und genau da knüpfte der VfR auch in Wasserburg an. Die heimischen Fans freuten sich auf Tore gegen das Schlusslicht, aber Garching spielte nicht im Geringsten wie ein Tabellenletzter. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste mehr vom Spiel, auch wenn bei den eigenen Offensivaktionen der letzte Pass nicht ankommen wollte.

Zur Pause stand es 2:1 für die Wasserburger, weil den Gastgebern zwei Zufallsprodukte vergönnt waren und dem VfR nur eines. Das 1:0 war ein Freistoß, den die Garchinger klärten, und beim postwendend reinkommenden zweiten Ball war man ungeordnet. Im direkten Gegenzug sorgte das Schicksal für die ausgleichende Gerechtigkeit, als eine abgefälschte Flanke von Niko Salassidis überraschend einschlug.

Die neuerliche Führung für Wasserburg war wieder glücklich, aber auch ein Bock von Torwart Dominic Dachs. Mitten in eine Garchinger Drangphase hinein konterte Wasserburg, und Linus Radau stoppte den Angriff mit einem Rückpass zum Torwart. Dachs schlug den Ball direkt in die Füße von Barthuber, der den Ball volley aus gut 30 Metern ins leere Tor knallte.

Bärenstarke Garchinger waren aber auch mit dem zweiten Schicksalsschlag noch nicht am Boden. Im direkten Gegenzug fehlte Jan Schumacher nicht viel für den abermaligen Ausgleich. Der fiel dann nach der Pause durch den völlig freistehenden Monty Mendama. Der Stürmer machte schon gegen Türkspor Augsburg ein Riesenspiel und belohnte sich nun mit seinem ersten Bayernligator. Nach dem Wechsel von Klvin Onuigwe hat er die Gunst der Stunde genutzt.

Und jetzt wollten es die Garchinger wissen. Linus Radau zwang das Glück mit seinem Fernschuss, der in der 66. Minute einschlug und die Sensation greifbar machte. Jetzt wurde der bis dahin sieglose Letzte richtig frech. Monty Mendama, der neue Spaßfußballer des VfR, erlief mit seiner extremen Schnelligkeit einen Rückpass zum Torwart und schnürte seinen Doppelpack. Nach sechs Toren in acht Spielen gab es nun vier in Wasserburg. Garching ist angekommen in der Bayernliga 2021/22. NICO BAUER

TSV Wasserburg - VfR Garching 2:4 (2:1).

VfR: Dachs - Wimmer (69. Thoss), Hofmaier, Thee, Salassidis (62. Stubhan) - Reich (84. Cazorla), Schumacher (53. Loo), Zettl, Radau - Schön (53. Kehl), Mendama.

Tore: 1:0 Barthuber (23.), 1:1 Salassidis (25.), 2:1 Barthuber (34.), 2:2 Mendama (58.), 2:3 Radau (66.), 2:4 Mendama (70.).

Schiedsrichter: Tobias Wittmann (Wendelskirchen).

Zuschauer: 350.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare