1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis München

Zweiter Matchball für den VfR Garching: Mit Sieg gegen SV Pullach wäre Klassenverbleib fast sicher

Erstellt:

Von: Nico Bauer

Kommentare

Richtung Klassenerhalt weist Nico Basta, Trainer des VfR Garching, sein Team vorm Duell mit Pullach.
Richtung Klassenerhalt weist Nico Basta, Trainer des VfR Garching, sein Team vorm Duell mit Pullach. © Dieter Michalek

Den ersten Matchball hat man krachend vergeben, aber nun kommt gleich die nächste Chance für den VfR Garching.

Garching – Wenn die Fußballer des VfR Garching ihr Heimspiel gegen den SV Pullach (Sonntag, 15 Uhr) gewinnen, dann kann der Klub aus dem Landkreis-Norden unter den Klassenerhalt in der Bayernliga Süd vorzeitig einen Haken machen.

Mit 40 Punkten aus 33 Spielen liegt der Regionalliga-Absteiger Garching vier Punkte und vier Plätze vor der Abstiegsrelegation, noch vier Runden sind zu spielen. Der wahrscheinliche oberste Relegationsplatz 15 wird gerade besetzt von den Pullachern, dem Gegner an diesem ersten Mai-Sonntag im Seestadion. Mit einem Sieg würde Garching den Abstand zu den Isartalern auf sieben Punkte ausbauen bei noch drei Pullacher Spielen und maximal neun zu vergebenden Punkten.

Kurzum, mit diesem Dreier im Landkreisduell wäre die Saisonverlängerung mit den Entscheidungsspielen zwischen Bayern- und Landesliga nur noch eine eher theoretische Option. Selbst, wenn die Mannschaften im Tabellenkeller weiter gut punkten.

Der SV Pullach hat am Sonntag aber auch wieder das rettende Ufer vor Augen. Zwischenzeitlich drohte den Kickern aus dem Süden des Landkreises der direkte Abstieg, dann holte der SVP vier Siege in Serie, und nach einem Rückschlag mit zwei Niederlagen wurde der langjährige Heimstettener Orhan Akkurt als Trainer entlassen. Der sportliche Macher in Pullach, Theo Liedl, nahm sein Lebenswerk selbst in die Hand feierte prompt einen Sieg mit dem 3:0 gegen den TSV Landsberg, für den sich nun die Aufstiegsrelegation praktisch erledigt hat.

Pullach würde mit einem Dreier im Seestadion die Abstiegsrelegationsplätze verlassen. Allerdings macht die Statistik den Garchingern auch Hoffnung, denn gegen Pullach sah man immer gut aus. In bisher sieben Ligaspielen gab es drei Garchinger Siege, drei Unentschieden und nur eine Niederlage, die sich 2013 in der Landesliga ereignete. Im Seestadion holten die Pullacher erst einen Punkt.

„Wir sind richtig gut und erfahren aufgestellt“, sagt VfR-Trainer Nico Basta. Er hat bis auf seinen Kapitän Mike Niebauer nahezu den gesamten Kader zur Verfügung und damit auch einige Alternativen in allen Mannschaftsteilen. Zudem stimmte ihn eine richtig gute Trainingswoche optimistisch, dass man nun den letzten Schritt zum direkten Klassenerhalt mit dem letzten Ligaspiel am 14. Mai gegen Landsberg bestreitet. Außerdem verweist der Trainer auf seine Bilanz: „Unter mir als Trainer gab es noch keine zwei Niederlagen hintereinander und das wird es diesmal auch nicht geben.“ (Nico Bauer)

Voraussichtliche Aufstellung: Retzer - Kehl (Stubhan), Hofmaier, Radau (Kelmendi), Ljubicic (Salassidis) - Thee, Reich, Loo, Zettl - Sinabov, Schön.

Auch interessant

Kommentare