Zwangspause für zwei Talente: Joshua Steindorf (r.) muss wie Bastian Lommer verletzungsbedingt aussetzen.
+
Zwangspause für zwei Talente: Joshua Steindorf (r.) muss wie Bastian Lommer verletzungsbedingt aussetzen.

FC Ismaning muss gegen Türk Augsburg die Mannschaft umbauen

Beim FC Ismaning sitzen zwei Senkrechtstarter auf der Tribüne

  • VonNico Bauer
    schließen

Es war absehbar, dass es bei den geballten englischen Wochen in der Bayernliga personell irgendwann eng wird. Den Punkt hat der FC Ismaning nun erreicht. Vor dem Heimspiel gegen Türk Augsburg (Mittwoch, 17.30 Uhr) stellt sich die Mannschaft von Trainer Mijo Stijepic in einigen Teilen fast von selbst auf.

Ismaning – In der bisherigen Saison waren Joshua Steindorf und Bastian Lommer die Shootingstars. Aufgrund der Körpergröße von B-Jugendlichen wurden sie anfangs von Gegnern etwas belächelt, aber dann kamen Topleistungen mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks. Und nun gegen Augsburg sitzen die beiden Senkrechtstarter nebeneinander auf der Tribüne hinter der Ismaninger Bank. Joshua Steindorf fällt mit einem Muskelfaserriss ein paar Wochen aus und Bastian Lommer bekam einen extrem schmerzhaften Schlag auf den Knöchel. Nach Jonas Redl fallen nun die nächsten Jugendjuwelen aus, die sportlich eigentlich unverzichtbar sind.

Zuletzt in Donaustauf wurde der wiedergenesene Daniel Bux als Vorsichtsmaßnahme geschont, vielleicht hatte Mijo Stijepic da schon ein Gespür. Denn gegen die Augsburger wird Bux dringend benötigt. Auch diesmal wird der FC Ismaning eine bärenstarke Elf auf den Platz bekommen, aber viel darf nicht mehr passieren.

FC Ismaning: Türkspor Augsburg mit zahlreichen Ex-Profis schwer einzuschätzen

Auf der anderen Seite dürfte der Meisterkandidat Augsburg mit zahlreichen Ex-Profis nach der Urlaubszeit deutlich stärker werden. Allerdings scheint das Team noch etliche verletzte Spieler zu haben. Mijo Stijepic ist darauf vorbereitet, dass wie in Donaustauf alles passen muss, wenn Ismaning punkten will.

Türk Augsburg ist derzeit eine ziemlich unberechenbare Nummer, denn der Verein hat eine Serie mit vier Unentschieden in Serie hingelegt. Dabei war für die Augsburger das 0:0 in Garching eher enttäuschend und das 1:1 gegen Kirchanschöring beachtlich. Türk Augsburg ist also ganz schwer einzuschätzen. Ismaning holte aus den vergangenen vier Spielen wie der nächste Gegner vier Punkte, obwohl das Quartett die ersten beiden Niederlagen der Saison beinhaltet. Statistisch haben beide Mannschaften noch Luft nach oben und wollen mit einem Dreier wieder eine kleine Trendwende nach oben erzwingen. (nb)

Voraussichtliche Aufstellung: Radic – Mittermaier, Jobst, Tomasevic, Krizanac – Hofmann, Weber, Bux (Schädler), Kubina –Hauk, Gaedke.

Auch interessant

Kommentare