+
Intensive Zweikämpfe: Der FC Aschheim, hier Affo Akarawatou (l.), zieht gegen Reichertsheim den Kürzeren. 

Seethaler hadert und hofft auf Lerneffekt

Rückschlag für den FC Aschheim

  • schließen

Nach zwei deutlichen Siegen geht der FC Aschheim gegen den SV Reichertsheim leer aus. Nach der Niederlage hadert Trainer Thomas Seethaler mit dem Auftritt seiner Mannschaft.

Aschheim – Rückschlag für die Fußballer des FC Aschheim: Nach zwei deutlichen Siegen hat sich der Bezirksliga-Aufsteiger am Sonntagabend an der Abwehr des SV Reichertsheim die Zähne ausgebissen und die klar dominierte Partie mit 0:1 (0:1) verloren.

„Der Gegner hat vielleicht zweimal aufs Tor geschossen und sich ansonsten hinten verbarrikadiert“, stellte Aschheims Trainer Thomas Seethaler fest. „Das Ding musst du eigentlich gewinnen.“ Dass es nicht dazu kam, lag nicht an der Einstellung seiner sonst so torhungrigen Schützlinge – bis dahin zwölf Treffer in vier Begegnungen –, sondern daran, dass sie nur bis zum gegnerischen Strafstoß gut kombinierten und dann keine zündenden Ideen hatten. Immer wieder lief sich die Mannschaft in der vielbeinigen Abwehr der Gäste fest. 

FC Aschheim: Neuzugang Viktor Bopp debütiert

Trotz klarer Überlegenheit erarbeitete sich die Heimelf keine klare Torchance – die beste hatte Stefan Huber nach etwa 35 Minuten, als sein Schuss aus aussichtsreicher Position abgeblockt wurde und auch der zweite Versuch hängen blieb. Kurz zuvor war der Gast aus Reichertsheim in Führung gegangen: Nach einem weiten Pass aus der eigenen Hälfte kam Sebastian Pichlmeier in Schussposition und setzte den Ball im zweiten Versuch an den Innenpfosten (31.).

Die Gäste warfen sich weiter in jeden Zweikampf und brachten die Führung tatsächlich über die Zeit. Seethaler: „Das war hoffentlich lehrreich – man muss einfach mehr tun als der Gegner, wenn man ein Spiel gewinnen will.“ Der gerade erst verpflichtete Mittelfeldmann Viktor Bopp (29/zuletzt 2015/16 für Türkgücü München aktiv) feierte sein Debüt im FCA-Trikot, er kam eine Viertelstunde vor Schluss für Stefan Huber. „Ein erfahrener Spieler, der Kontakt entstand über die Contentos.“ Mit Diego Contento spielte Bupp 2008/09 unter Trainer Mehmet Scholl für den FC Bayern II in der 3. Liga, im Angriff wirbelte der damals 18-jährige Thomas Müller.

(0:1).

FCA: Jakob – Akarawatou, Mrowczynski, Taschner, Wellnhofer – Irlbacher (57. Behr), Schubert, Müller, Finke (65. Antonio) – Söltl, Huber (75. Bopp).

Tor: 0:1 Pichlmeier (31.).

Schiedsrichter: Sascha Reus (Reichenberg).

Zuschauer: 90.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Haching hofft auf Stroh-Engels Treffsicherheit
Unterhaching – Mit Vitaminen wird derzeit das Immunsystem der Unterhachinger Akteure gestärkt. „Die Spieler sollen fit durch den Herbst kommen“, betont Trainer Claus …
Haching hofft auf Stroh-Engels Treffsicherheit
Stehaufmännchen aus Niederbayern
Auf den ersten Blick sollte da nicht viel anbrennen: Der Tabellenfünfte FC Deisenhofen empfängt am Samstag (15 Uhr) Kellerkind SpVgg Hankofen-Hailing. Doch Manager Franz …
Stehaufmännchen aus Niederbayern
Schwarz erwarteteine Reaktion
TSV Brunnthal: Trainer Schwarz erwartet im Heimspiel gegen den MTV Berg eine positive Reaktion.
Schwarz erwarteteine Reaktion
VfR Garching hat Angst vor 20 Chaosminuten
Auswärts ist der VfR Garching stark. Ein gutes Omen fürs Regionalligaspiel in Aschaffenburg? Wären da nicht immer wieder diese Aussetzer-Phasen.
VfR Garching hat Angst vor 20 Chaosminuten

Kommentare